1000 Apple-Tablets für die Schulen im Saale-Holzland

Einsatz von Apple-Tablets im Unterricht

Einsatz von Apple-Tablets im Unterricht

Foto: Martin Schöne

Eisenberg.  Kreisausschuss macht Weg frei für mobile Endgeräte für die Lehrerschaft sowie ausgewählte Klassen im Saale-Holzland

Der Kreisausschuss des Saale-Holzland-Kreises hat der Beschaffung von über 1000 mobilen Endgeräten für die Lehrerschaft sowie für etliche Klassensätze zugestimmt. Nach einer Informationsveranstaltung zum Thema „Digitale Endgeräte an den Schulen“ am 8. November haben sich die Schulen im Landkreis für Apple-Tablets entschieden. Im Rahmen der pädagogischen Medienkonzepte der Schulen sollen die „iPads“ im Unterricht eingesetzt werden.

„Mit den Tablets können Lehrer Unterrichtsstunden vorbereiten und mit interaktiven Tafeln verbinden. Perspektivisch können sich Lehrer und Schüler vernetzten, was eine multifunktionale Unterrichtsgestaltung ermöglicht“, erklärte Johann Waschnewski, Erster Beigeordneter des Saale-Holzland-Kreises, dass die Verständigung mit den Schulen auf eine gleichartige Geräteausstattung zielführend ist: „Die Digitalisierung stellt die Schulträger vor große Herausforderungen, finanziell wie personell. Deshalb ist eine medienbruchfreie IT-Lösung effizient und für die Schulen qualitativ wertvoll, um digitale Kompetenzen vermitteln zu können“, so Waschnewski.

Finanziert wird die Anschaffung aus dem Digitalpakt Schule und dem Förderprogramm zur Ausstattung von Schulen mit mobilen Endgeräten aus dem Corona-Sondervermögen.