Andrang wird erwartet zur Jobmesse in Eisenberg

Eisenberg.  Messeplätze alle belegt: Zur Jobmesse am 28. Februar in der Eisenberger Stadthalle werden Tipps für Berufe und Karriere geboten.

Wie im Vorjahr wird auch am 28. Februar wieder großer Andrang zur Jobmesse in der Stadthalle in Eisenberg erwartet.    

Wie im Vorjahr wird auch am 28. Februar wieder großer Andrang zur Jobmesse in der Stadthalle in Eisenberg erwartet.    

Foto: Foto: Angelika Munteanu

„Die Ausstellerliste für die Jobmesse steht“, sagt die Organisatorin in der Eisenberger Stadtverwaltung, Evelyn Voigt. Am Freitag, 28. Februar, wird die diesjährige Jobmesse der Stadt Eisenberg in der Stadthalle stattfinden.

Die Messeplätze im Saal der Stadthalle sind mit etwa 50 Ausstellern voll besetzt. Unternehmen, Bildungsträger, Fach- und Berufsschulen aus dem Landkreis, aus Jena, Gera und Erfurt werden über Berufsmöglichkeiten und Ausbildungswege informieren. Die Auswahl für junge Leute ist groß. In fast allen Branchen werden Auszubildende und auch neue Mitarbeiter gesucht – sei es in der Altenpflege und im Sozialbereich, in der Elektronik oder Kfz-Branche oder auch in Verwaltungen. Neben der klassischen Lehre oder dem Fachschulstudium wird über Studienmöglichkeiten an Berufsakademien in Wirtschaft, Technik oder Bankwesen, bei der Polizei und bei der Bundeswehr informiert.

Die Bühne im großen Saal ist in diesem Jahr der Kreishandwerkerschaft Jena/Saale-Holzland vorbehalten. Sie wird konzentriert über Ausbildungsmöglichkeiten in Handwerksbetrieben informieren, die wesentlich die Wirtschaft im Landkreis prägen.

Traditionell werden zur Jobmesse in der Eisenberger Stadthalle vor allem Schüler aus dem Landkreis erwartet. Aus Crossen Schkölen, Dorndorf, Hermsdorf und Stadtroda sind bereits Schulklassen angemeldet. Die Kosten für die Schülerbeförderung mit Bussen der JES Verkehrsgesellschaft übernimmt das Landratsamt als Schulträger. Auch die Krause-Regelschule hat ihre Beteiligung bereits zugesagt.

Jobmesse am 28. Februar, 9 bis 16 Uhr, in der Eisenberger Stadthalle

Zu den Kommentaren