Eisenberg. Auch dank eines Zuschusses der Stadt wird der Boden für den 10. Internationalen Aerobic-Wettkampf in Eisenberg am 23. Februar gesichert

Aufatmen gestern Vormittag bei Maria Lippoldt. Die Nachricht, dass die Stadt Eisenberg die Anschaffung eines neuen Schwingbodens für den Aerobic-Turnverein Eisenberg fördern wird, war bereits bei der ATV-Vorsitzenden angekommen. Am Abend zuvor hat der Hauptausschuss des Eisenberger Stadtrates einstimmig beschlossen, dass der Verein für die Erneuerung des einzigen Schwingbodens in Thüringen einen Zuschuss aus der Infrastrukturpauschale des Landes für Kindereinrichtungen in Höhe von 7500 Euro erhält.