Autofahrer belädt Anhänger bei Hermsdorf um 700 Kilogramm zu viel

red
Die Polizei stellte fest, dass die zulässige gebremste Anhängelast von 1200 Kilogramm um 58 Prozent (700 kg) überschritten war. (Symbolbild)

Die Polizei stellte fest, dass die zulässige gebremste Anhängelast von 1200 Kilogramm um 58 Prozent (700 kg) überschritten war. (Symbolbild)

Foto: dpa

Hermsdorf.  Autobahnpolizei kontrolliert Skoda-Fahrer am Hermsdorfer Kreuz. Die Überbeladung bleibt für den Mann nicht ohne Konsequenzen.

Am Dienstagabend meldete ein Verkehrsteilnehmer der Autobahnpolizei einen überladenen Anhänger auf der Autobahn 9 Richtung Berlin. Der Skoda Fabia samt Anhänger und dessen 58-jähriger Fahrer wurden laut Polizei am Hermsdorfer Kreuz einer Personen- und Fahrzeugkontrolle unterzogen.

Da sich der Verdacht der Überschreitung der zulässigen Anhängelast erhärtete, wurde das Gespann gewogen. Dabei stellte die Polizei fest, dass die zulässige gebremste Anhängelast von 1200 Kilogramm um 58 Prozent (700 kg) überschritten war. Die Weiterfahrt wurde vor Ort untersagt. Auf den Autofahrer kommt ein Bußgeld in Höhe von 380 Euro und ein Punkt im Verkehrszentralregister zu.

Sturmtief Eugen wütet

Am Dienstag, über den Tag verteilt, richtete Eugen eine Menge Schaden an. Neben umgekippten Bäumen auf der Landesstraße 1070 in Serba, der Landesstraße 1075 in Bad Klosterlausnitz und der Landesstraße 1110 Abzweig Kleineutersdorf in Kahla/Löbschütz, sorgte auch ein umgewehter Spargelstand in Hermsdorf, auf der Kreuzung Geraer Straße / Kraftsdorfer Straße für Verkehrsbehinderungen, berichtet die Polizei.

Geschwindigkeitskontrolle vor der Grundschule

In Golmsdorf an der Staatlichen Grundschule wurden am Dienstagmorgen die Sicherheit des Schulweges und die Einhaltung entsprechender Tempolimits kontrolliert. Von 123 Fahrzeugen wurden laut Polizei 20 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und entsprechend geahndet.