Bauen am Funkturm Eisenberg dauert länger

Eisenberg.  Verkehrseinschränkungen jetzt voraussichtlich bis zum 18. Dezember.

Der Funkturm im Eisenberger Ortsteil Saasa.

Der Funkturm im Eisenberger Ortsteil Saasa.

Foto: Angelika Munteanu

Eigentlich sollten die Bauarbeiten der Telekom auf Straßenzügen rund um den Funkturm oberhalb des Eisenberger Ortsteils Saasa am Montag, 30. November abgeschlossen sein. Doch nun werden sie länger andauern.

Mit einer Verkehrsrechtlichen Anordnung für die Erweiterung des Telekomnetzes hat die Untere Verkehrsbehörde in Eisenberg jetzt die Verlängerung der notwendigen Teil- und auch Vollsperrungen für Fahrzeuge und auch Fußgänger im Baufeld bis zum 18. Dezember genehmigt. Betroffen sind Saasa 5, die Mönchsgasse 1, die Saasaer Straße 16 und mit einer Wanderbaustelle die Oberen Zeilbäume.

Als die Bauarbeiten, die am 2. November beginnen sollten, von der Telekom angekündigt wurden, erwiesen sie sich als „geheime Bausache“. Es gab keine detaillierte Auskunft zum Bauablauf im Interesse von Anliegern, Autofahrern und Fußgängern und auch nicht zum Zweck des Bauens. Das Thüringer Innenministerium hat inzwischen auf Nachfrage dieser Zeitung bestätigt, dass der Digitalfunk für die „Blaulicht-Einheiten“ wie Polizei oder auch Feuerwehr und Rettungsdienste aufgerüstet werden soll.