Brennender Sattelzug behinderte Verkehr auf A9

Hermsdorf  Aufgrund eines brennenden Sattelzuges war die A9 zwischen den Anschlussstellen Hermsdorf-Süd und Lederhose in Richtung München am Dienstagmittag gesperrt. Auch die A4 bei Gera wurde am frühen Nachmittag voll gesperrt.

Die drei geladenen Pkw wurden Opfer der Flammen. Archiv-

Die drei geladenen Pkw wurden Opfer der Flammen. Archiv-

Foto: NEWS5/Fricke

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Wie die Autobahnpolizei berichtet, hatte der mit drei Fahrzeugen beladene Sattelzug zwischen den Anschlussstellen Hermsdorf-Süd und Lederhose Feuer gefangen. Der Fahrer des Sattelzuges konnte sich unverletzt in Sicherheit bringen.

Die Feuerwehr hat die Flammen mittlerweile gelöscht. Die drei Fahrzeuge, welche der Sattelzug auf seinem Anhänger transportiert hatte, wurden durch das Feuer zerstört. Der entstandene Sachschaden wird von der Polizei mit 45.000 Euro angegeben.

Nach ersten Erkenntnissen war das Feuer im Motorraum des Sattelzuges ausgebrochen. Es handelte sich bei den Pkw um Gebrauchtfahrzeuge.

Die Vollsperrung in Richtung München ist mittlerweile wieder aufgehoben.

Auch die A4 bei Gera musste voll gesperrt werden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.