Einnahmen des Wintermarktes für Kauf von Sonnensegel

Tröbnitz.  Grundschule Tröbnitz und Schulförderverein begrüßen 300 Gäste.

Nicole Dittrich (links) und Saskia Döring vom Vorstand des Fördervereins mit Schulleiter Steffen Knoll.

Nicole Dittrich (links) und Saskia Döring vom Vorstand des Fördervereins mit Schulleiter Steffen Knoll.

Foto: Jens Henning

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Was war das für ein Kontrast am Mittwochnachmittag auf dem Hof der Staatlichen Grundschule „Hügelland“ in Tröbnitz. Es lief der vierte Wintermarkt, organisiert vom Schulförderverein mit Saskia Döring und Nicole Dittrich an der Spitze.

Die Temperaturen passten zu einem 27. November mit knapp acht Grad Celsius. Und trotzdem war über den hinteren Teil des Hofes ein sechs mal zehn Meter großes Sonnensegel aus Polyester-Netzgewebe gespannt. Die Erklärung lieferte Schulleiter Steffen Knoll. „Wir haben Wort gehalten. Beim letzten Wintermarkt hatten wir erklärt, dass wir uns dieses Sonnensegel gern anschaffen würden. Wir haben Gelder gesammelt. Jetzt haben das Segel. Das werden wir natürlich morgen wieder einrollen. Es kommt dann im nächsten Jahr, wenn das Wetter wieder schön ist, wieder hier her“, sagte Knoll. Knapp 6400 Euro kostete die Anschaffung, ein Teil der Summe wurde durch den dritten Wintermarkt eingespielt, der größere Teil durch Fördermittel vom Land. Dass im Vorfeld des Marktes von sieben Erzieherinnen durch Krankheit und andere Gründe nur zwei zur Verfügung standen, bekamen die knapp 300 Besucher nicht mit. „Wir bewegen uns personell schon an der Schmerzgrenze. Ich habe alle Kontakte geknüpft, um vielleicht Ersatz zu finden, leider vergeblich“, sagte Knoll. Zehn Stände mit Bastelarbeiten der Kinder, Erzieher und Eltern waren aufgebaut. Gegenüber stand eine lange Tafel mit 952 Tombola-Preisen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.