Meine Meinung

Einst Lust, heute Last

Angelika Munteanu, OTZ-Redaktion Eisenberg

Angelika Munteanu, OTZ-Redaktion Eisenberg

Foto: Marcus Schulze

Angelika Munteanu über Thüringens historisches Erbe.

Am Erbe der Kleinstaaterei hat Thüringen bis heute schwer zu tragen. Jeder Fürst und Herzog im Lande hatte sein Schloss, mindestens eins. Allein in Eisenberg stehen zwei, die – mit Denkmalstatus geschützt – erhalten werden sollten. Mit Schloss Christiansburg ist das gelungen: Das hat die Kreisverwaltung in der Hand und sich auf lange Sicht darin eingerichtet.

Um das einstige Lustschloss Friedrichstanneck ist es derweil schlecht bestellt. Das hat die Kommune vor fast drei Jahrzehnten zweckentleert in die Hand ihrer Wohnungsgesellschaft gegeben. Seitdem ist es in einen tiefen Dornröschenschlaf gefallen und verfällt zusehends. Zum Leidwesen vieler Eisenberg.

Für große Stiftungen und Förderprogramme sind das Schloss, seine Architektur und Geschichte jedoch zu bedeutungslos. Das Geld zum Sanieren hat die heutige Eigentümerin nicht. Und ein Investor mit knapp acht Millionen Euro und einem passenden Nutzungskonzept, der das Dornröschen wachküsst, muss sich erst finden.

Neue Hoffnung für das Schloss-Areal Friedrichstanneck