Eisenberg: Abstimmung für „Krause goes future“ startet

Eisenberg.  Die Spendenkampagne der Regelschule Eisenberg ist für den Deutschen Engagementpreis nominiert. Vom 15. September bis 27. Oktober können Bürger für die Schule stimmen.

Die von Schülern und Lehrern initiierte Spendenkampagne „Krause goes future" für die Regelschule in Eisenberg entwickelt sich zum Erfolgsprojekt. Der Möbelriese Ikea hat eine Sachspende von 2000 Euro zur Umgestaltung der Lernwerkstatt geleistet, ein Technikunternehmen sponserte neue Computertechnik.

Die von Schülern und Lehrern initiierte Spendenkampagne „Krause goes future" für die Regelschule in Eisenberg entwickelt sich zum Erfolgsprojekt. Der Möbelriese Ikea hat eine Sachspende von 2000 Euro zur Umgestaltung der Lernwerkstatt geleistet, ein Technikunternehmen sponserte neue Computertechnik.

Foto: Susann Grunert

Am Dienstag, 15. September, beginnt die Abstimmung über den Publikumspreis des Deutschen Engagementpreises.

Bis zum 27. Oktober sind alle Bürger aufgerufen, für ihre Favoriten zu stimmen. 383 engagierte Personen und Initiativen haben die Chance, die renommierte und mit 10.000 Euro dotierte Auszeichnung zu erhalten, darunter die Spendenkampagne „Krause goes future“ der Eisenberger Regelschule.

Damit gehen Schüler, Lehrer und Eltern die Probleme der Schule, zum Beispiel den baulichen Zustand, gemeinsam an. Dank vielen Spendern konnte so die Lernwerkstatt umgebaut und Computertechnik modernisiert werden.

Abstimmung vom 15. September bis 27. Oktober im Internet unter www.deutscher-engagementpreis.de/publikumspreis

Zu den Kommentaren