Eisenberg: „Krause goes future“ für Bundespreis nominiert

Eisenberg.  Die Spendenkampagne der Eisenberger Regelschule ist im Rennen um den Deutschen Engagementpreis. Es winken bis zu 10.000 Euro Preisgeld.

Die von Schülern und Lehrern initiierte Spendenkampagne „Krause goes future" für die Regelschule in Eisenberg entwickelt sich zum Erfolgsprojekt. Der Möbelriese Ikea hat eine Sachspende von 2000 Euro zur Umgestaltung der Lernwerkstatt geleistet, ein Technikunternehmen sponserte neue Computertechnik. Nun ist die Kampagne im Rennen um den Deutschen Engagementpreis.

Die von Schülern und Lehrern initiierte Spendenkampagne „Krause goes future" für die Regelschule in Eisenberg entwickelt sich zum Erfolgsprojekt. Der Möbelriese Ikea hat eine Sachspende von 2000 Euro zur Umgestaltung der Lernwerkstatt geleistet, ein Technikunternehmen sponserte neue Computertechnik. Nun ist die Kampagne im Rennen um den Deutschen Engagementpreis.

Foto: Susann Grunert

383 engagierte Menschen und ihre Organisationen wurden bundesweit für den Deutschen Engagementpreis nominiert.

Aus Thüringen sind 14 Nominierte im Rennen, darunter die Spendenkampagne „Krause goes future“ der Eisenberger Regelschule. An vielen Schulen fehlt es an finanziellen Mitteln, um wichtige Investitionen, Verbesserungen im Schulalltag oder notwendige Sanierungsarbeiten zeitnah durchführen zu können. Mit der Kampagne „Krause goes future“ gehen Schüler, Lehrer und Ehrenamtliche seit über einem Jahr die Probleme der Krause-Regelschule in Eisenberg gemeinsam an. Und das mit Erfolg, so konnten bereits die Lernwerkstatt der Schule umgestaltet und die Computertechnik modernisiert werden.

Anfang September wird eine Fachjury über die Preisträger in den mit jeweils 5000 Euro dotierten Kategorien „Chancen schaffen“, „Leben bewahren“, „Generationen verbinden“, „Grenzen überwinden“ und „Demokratie stärken“ entscheiden. Alle anderen Nominierten haben beim Publikumspreis die Chance auf 10.000 Euro Preisgeld.

Die Online-Abstimmung über den Publikumspreis findet vom 15. September bis zum 27. Oktober 2020 statt. Bekannt gegeben werden die Gewinner aller sechs Preise bei einer Preisverleihung am 3. Dezember in Berlin, die mittels Live-Stream übertragen wird.

Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.