Eisenberger Landmarkt: Ein ganzes Wochenende für Genießer

Eisenberg  Heimat-Shoppen in Eisenberg Traditioneller Landmarkt wird erstes Einkaufsevent in der Kreisstadt krönen

Mit einem gefilzten Apfel für den Eisenberger Landmarkt: Beate Schorsch, Michael und Monika von Thaler von der Eisenberger Innenstadtinitiative und Hans-Joachim Petzold vom Wirtschaftsring Landmark (von links). Der Eisenberger Landmarkt wird zum 14. Mal abgehalten. Schwerpunktthema ist diesmal das Filzen.

Mit einem gefilzten Apfel für den Eisenberger Landmarkt: Beate Schorsch, Michael und Monika von Thaler von der Eisenberger Innenstadtinitiative und Hans-Joachim Petzold vom Wirtschaftsring Landmark (von links). Der Eisenberger Landmarkt wird zum 14. Mal abgehalten. Schwerpunktthema ist diesmal das Filzen.

Foto: Angelika Munteanu

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Plakate hängen bereits im Eisenberger Stadtzentrum für das erste Heimat-Shoppen, das die Eisenberger Innenstadtinitiative mit Unterstützung der Industrie- und Handelskammer Ostthüringen auf die Beine stellt. Die Schaufenster im Steinweg warten inzwischen zudem auf die Plakate mit den besten Bildern zur Fotochallenge „Eisenberg Innenstadt“.

Das lange Wochenende vom 4. bis 6. Oktober im historischen Zentrum von Eisenberg verspricht auch ein Wochenende ganz für Genießer zu werden mit einem Frühschoppen zum Heimat-Shoppen am Samstagvormittag und dem bereits traditionellen Eisenberger Landmarkt als Höhepunkt am Shopping-Sonntag. „Das wird eine sinnvolle Kooperation zwischen beiden Veranstaltungen“, meint Beate Schorsch von der Eisenberger Innenstadtinitiative.

Kulinarische Stadtführungen

So werde es beispielsweise die geplanten kulinarischen Stadtführungen mit Bea Müller alias „Frau Häppchen“ an allen drei Tagen des Heimat-Shoppens geben – und damit auch begleitend zum Eisenberger Landmarkt, kündigt Beate Schorsch an.

„Der Marktplatz wird voll sein zum Landmarkt, wir haben 32 Stände mit Angeboten aus der Region“, sagt Hans-Joachim Petzold vom Wirtschaftsring Landmark, der gemeinsam mit der Eisenberger Innenstadtinitiative das Heft für den bereits 14. Landmarkt in der Hand hat. Das Ereignis wird um 10 Uhr mit einem Erntedankgottesdienst in der Stadtkirche eröffnet, die im Anschluss mit ihrem Kirchencafé und der Möglichkeit zur Turmbesichtigungen für Interessierte offen steht.

Thematischer Schwerpunkt des diesjährigen Landmarktes wird die alte Handarbeitskunst des Filzens sein, kündigt Petzold an. Demonstriert werden von den Etzdorfer Spinnfrauen sowohl das Nass- wie auch das Trockenfilzen. „Das ist schon eine besondere Kunst, in der sich die Besucher auch selbst versuchen können“, so Petzold.

Auf dem Markt sind Wurstspezialitäten aus Etzdorf und aus dem Eichefeld zu finden. Natürlich werden auch die Thüringer Rostbratwürste zum Landmarkt nicht fehlen. Darüber hinaus sind Ziegenkäse-Spezialitäten aus dem Altenburger Land im Angebot. „Getestet werden kann auch Eis aus Ziegenmilch“, sagt Petzold.

Honig vom Imker aus Bad Köstritz, heimische Marmeladen, Gelees und Chutneys, Räucherforellen, Langos oder auch Gulasch mit Klößen werden auf dem Markt zu finden sein. Die Schkölener Bäckerei Mächler wird mit ihrem rollenden Backofen vorfahren und neben Brot auch Kaffee und Kuchen im Angebot haben.

Wie in den Vorjahren werden die Gäste nicht mit Papptellern und -bechern abspeist. Speisen werden auf Porzellangeschirr serviert. Dafür werden – im Sinne der Nachhaltigkeit – neun Abwäscher und Geschirrträger eingestellt.

Bio und Nachhaltigkeit auf dem Landmarkt

Bio wird ein Biobauer aus Tautendorf mit frischen Kartoffeln, Möhren, Roten Beeten und Pastinaken auf den Markt bringen, und die mobile Mosterei aus Launewitz wird frischen Apfelsaft dabei haben. Korbwaren, Felle, Keramik, Pflanzen, Holzspielzeug und Kerzen sowie Selbstgestricktes und Genähtes komplettieren das Angebot an regionalen, zumeist nachhaltigen Produkten.

Der Eisenberger Messerkünstler Richard Förster wird sein Können am Schmiedefeuer vorführen. Die Stadtwerke Eisenberg setzen auf Elektro-Mobilität und werden gemeinsam mit Renés Radhaus unter anderem E-Bikes und Ladestationen für vier- und zweirädrige Fahrzeuge vorstellen.

Auch für die Unterhaltung der jüngsten Besucher wird gesorgt sein mit Fotobox, Kinderschminken, Reiten um den Mohrenbrunnen und am Stand des Kinderschutzbundes mit Spielen und einem Flohmarkt für den guten Zweck.

„Auch an der musikalischen Umrahmung wird es nicht fehlen“, verspricht der Innenstadthändler Michael von Thaler, der gemeinsam mit Heiko Müller vom Streuobstnetzwerk Ostthüringen als Marktmeister zum Landmarkt fungieren wird. Die Marktmusik spielt das Duo „Unfolkkommen“ aus Dresden, gesungen werden „Säggs´sche Miniaturen“ von Bauern, Pfaffen, Gesellen und liebreizenden Mägdelein. Musikalischer Höhepunkt des Landmarktes wird um 12 Uhr mittags ein Platzkonzert sein mit den drei Posaunenchören aus Eisenberg, Thiemendorf und Attenweiler.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.