Eisenberger Oase wird fit gemacht für die Zukunft

Eisenberg  Kleingartenverein Rommelsfeld in Eisenberg erneuert sein Vereinsheim und nimmt Kurs auf sein 100-jähriges Bestehen

Eine blühende Oase im grünen Gürtel von Eisenberg ist die Kleingartenanlage Rommelsfeld. Der 76-jährige Helmut Sittig hat den „grünen Daumen“. Er ist einer der 99 Pächter und gärtnert sei 60 Jahren.

Eine blühende Oase im grünen Gürtel von Eisenberg ist die Kleingartenanlage Rommelsfeld. Der 76-jährige Helmut Sittig hat den „grünen Daumen“. Er ist einer der 99 Pächter und gärtnert sei 60 Jahren.

Foto: Angelika Munteanu

Das Spartenheim in der Kleingartenanlage Rommelsfeld am Rand von Eisenberg ist eine Großbaustelle. „Im November haben wir mit dem Umbau begonnen“, berichtet Horst Hillner, der Finanzchef im Vorstand des Kleingartenvereins. Nötig sei der Umbau, denn das Gemeinschaftsobjekt sei mit den Jahren ziemlich heruntergewirtschaftet gewesen, sagt der Vereinsvorsitzende Frank Eckart.

In der Küche ist das alte Mobilar entfernt. Die Fenster sind erneuert, die Wände frisch verputzt und gestrichen. „Die neue Küche ist eine gute Gebrauchte und war für uns kostengünstig“, erläutert der Finanzchef des Vereins. Später soll der große Vereinsraum, der gleichfalls schon in die Jahre gekommen ist, erneuert werden. „90 Prozent der Arbeiten erledigen wir in Eigenleistung“, sagt der Vorstand. Unter den 99 Pächtern in der Kleingartensparte gebe es etliche handwerklich Begabte, die kräftig mit anpacken. Ein nagelneuer Kaminofen ist im Eck neben der Küchentür bereits eingebaut. Er ersetzt künftig die Elektroheizkörper an den Wänden. Diese werden nur noch bei allzu großer Kälte zugeschaltet, denn das Heizen mit Strom sei viel zu teuer, weiß man im Vorstand.

Förderung für den neuen Ofen von der Sparkasse

Bei der Anschaffung des Kaminofens ist der Kleingartenverein Rommelsfeld von der Sparkasse Jena-Saale-Holzland unterstützt worden. Der Eisenberger Filialleiter Martin Jäckle hat gestern den symbolischen Spendenscheck über 500 Euro überbracht und den neuen Ofen gleich begutachtet. Er sei froh, dass es in Eisenberg mit einem funktionierenden Kleingartenwesen den grünen Gürtel rund um die Kreisstadt gebe, sagt Jäckle. Deshalb unterstütze die Sparkasse neben Sportvereinen wie Blau-Weiß Bürgel oder jüngst den ATV Eisenberg bei der Anschaffung des neuen Schwingbodens auch häufig Kleingartenvereine. „Sie sind wichtig für den Naturerhalt“, argumentiert der Filialchef.

Dazu möchten die Kleingärtner im Rommelsfeld auch weiterhin beitragen und sich und ihre Anlage fit machen für die Zukunft. Ausgelastet ist sie gut. Nur 5 der 104 Pachtgärten suchen nach neuen Freizeitgärtnern. Neben vielen älteren Kleingärtnern gibt es auch etliche junge Familien in der Anlage. „Der Bedarf ist da – wenn auch noch nicht mit Wartelisten wie in der Großstadt“, stellt der Vereinsvorsitzende fest.

Die Erhöhung des jährlichen Mitgliedsbeitrages um 50 auf 67 Euro vor zwei Jahren trägt mit der Erneuerung des Vereinsheims sichtbar Früchte. Im Jahr 2021 soll das 100-jährige Bestehen gefeiert werden. Dafür wollen die Kleingärtner vom Rommelsfeld bereit sein.