Erst vor 50 Jahren wurde Hermsdorf zur Stadt - jetzt wird gefeiert

Hermsdorf  Hermsdorf feiert Jubiläen „50 Jahre Stadtrecht – 120 Jahre Freiwillige Feuerwehr“ mit einer Festwoche vom 30. September bis 6. Oktober

Benny Hofmann (BI Holzland) ist Bürgermeister von Hermsdorf. Für den Tag der Deutschen Einheit, der mitten in der Festwoche liegen wird, bereitet sich die Stadt

Benny Hofmann (BI Holzland) ist Bürgermeister von Hermsdorf. Für den Tag der Deutschen Einheit, der mitten in der Festwoche liegen wird, bereitet sich die Stadt

Foto: Andreas Schott

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

In diesem Jahr feiert die Holzlandstadt das 50-jährige Stadtrecht und das 120-jährige Bestehen der Feuerwehr . Mit einer Festwoche vom 30. September bis 6. Oktober sollen die beiden Ereignisse würdig begangen werden. Unsere Zeitung sprach mit Hermsdorfs Bürgermeister Benny Hofmann über den Zwischenstand.

Nur noch neun Wochen dauert es, bis die Festwoche beginnt. Wie weit sind die Vorbereitungen gediehen?

Wir sind gut vorbereitet, alles liegt gut im Zeitplan. Im Herbst letzten Jahres hatten wir einen Arbeitskreis einberufen, in dem Mitarbeiter aus der Verwaltung, aus Vereinen und Bürger der Stadt mitarbeiten, um die Festwoche vorzubereiten.

Los geht es am Montag, 30. September. Was ist an diesem Tag geplant?

Im Stadthaus wird es eine historische Stadtratssitzung geben. Schüler aus der Theatergruppe der Hermsdorfer Regelschule werden die Zeitmaschine anwerfen und fünfzig Jahre zurückdrehen und eine Ratssitzung nachspielen, in der die Räte sich damals einigten, das Stadtrecht zu beantragen.

Klingt spannend. Bleibt es denn bei diesem Historienspiel?

Nein, es wird an diesem Abend auch einen Vortrag zur 50-jährigen Stadtgeschichte geben. Eingebunden sein werden eine Reihe profunder Hermsdorfer Originale, unter anderem aus dem Bereich der Feuerwehr, dem Sport und Zeitzeugen aus dem Neubaugebiet sowie der Altstadt. Sie werden über Erlebnisse aus ihrem Blickwinkel erzählen.

Am Dienstag, 1. Oktober, ist der Fokus auf die Kunst gerichtet. Was wird zu erleben sein?

Eine Sonderausstellung, unter anderem zu Paul Franke wird an diesem Tag in der Kleinen Galerie eröffnet. Fotodokumente zur Geschichte der Stadt von den Anfängen bis heute werden zu sehen sein. Schüler aus dem Holzland-Gymnasium werden Arbeiten aus dem Kunstunterricht präsentieren.

Und was passiert am Mittwoch?

Der 2. Oktober ist der Tag für die Hermsdorfer Jugend. Kinder aus den Kindergärten sowie aus den Hermsdorfer Schulen sind zu sportlichen Aktivitäten, Spielen, Gaudi und Musik eingeladen. Das alles wird sich auf dem Gelände zwischen der Feuerwehr und dem Stadthaus abspielen und mit einem Frühstück beginnen und auch ein Mittagessen wird angeboten. Ausprobieren können sich die Kids auch beim Graffiti. Am Vormittag erwarten wir die Jüngeren und ab Mittag die etwas größeren Hermsdorfer. Schülerbands und auch der Hermsdorfer Rockmusiker John Voss werden auftreten.

Und an diesem Tag soll der Skatepark...

...genau, den neuen Skatepark wollen wir an diesem Tag übergeben. Da können sich die Kinder und Jugendlichen schon mal ausprobieren.

Feierlich soll es dann am Donnerstag werden?

Ja, denn am Nachmittag des 3. Oktober findet die Festveranstaltung „50 Jahre Stadtrecht“ im Stadthaus statt. Jede Menge Gäste, darunter auch Abordnungen aus den Partnerstädten, werden erwartet. Es wird voll im Stadthaus. Wir beabsichtigen daher eine Videoübertragung in das Festzelt zu organisieren, das am Stadthaus aufgestellt ist, um auch die Öffentlichkeit zu beteiligen.

Hochseilartisten sollen an diesem Tag für Nervenkitzel sorgen?

Ja, die Geschwister Weisheit werden in Hermsdorf die derzeit größte Hochseilshow Europas anbieten. In einer Höhe von 62 Metern werden sie mit Motorrädern über ein Seil vom Kreisel bis zum Stadthaus fahren. Auch am Freitag kann das Spektakel ein zweites Mal bewundert werden. Die Familie Weisheit hat im Übrigen ihre Wurzeln in Hermsdorf.

Der Freitag, 4. Oktober, ist der „Tag der Vereine“. Wie viel Vereine hat denn Hermsdorf?

In Hermsdorf gibt es knapp 90 Vereine. Wir haben alle angeschrieben, sich an diesem Tag zu präsentieren. Ein Großteil wird das ab dem Nachmittag auf der Festmeile am Stadthaus bis zur Feuerwehr tun. Auch Vereine aus den Partnerstädten werden teilnehmen. Am Abend lädt die Band „Swagger“ zum Tanz in das Festzelt ein.

Der vorletzte Tag der Festwoche steht ganz im Zeichen der Feuerwehr. Was ist am Sonnabend geplant?

Genau, der 5. Oktober ist der „Tag der Feuerwehr“. Hier wird sich die Hermsdorfer Wehr in vielfältiger Weise mit ihrer Technik zeigen und Einblick in ihre Geschichte geben. Am genauen Ablauf wird derzeit noch gearbeitet. Die Feuerwehr plant, einiges auf die Beine zu stellen. Fest steht aber schon jetzt, dass am Abend im Festzelt der Beat-Club Leipzig und „The Lords“ aufspielen werden.

Was erwartet die Hermsdorfer und Gäste zum Abschluss der Festwoche?

Am Sonntag, 6. Oktober, wird um 10 Uhr zum ökumenischen Gottesdienst in das Stadthaus eingeladen. Zugleich wird das Erntedankfest gefeiert. Alle Kirchgemeinden werden daran beteiligt sein. Und danach wird ab 11 Uhr zum Frühschoppen eingeladen. Tja und ab 13 Uhr stellen sich die Teilnehmer am großen Festumzug am Globus-Parkplatz auf.

Wann werden sich denn die Festumzug-Teilnehmer in Bewegung setzen?

Um 14 Uhr soll es in Richtung Altstadt losgehen. Von dort geht es zur Waldsiedlung, und am Stadthaus soll der Festumzug enden. Auf dem Festgelände zwischen der Feuerwehr und dem Stadthaus findet dann eine große Abschlussfeier statt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.