Etzdorfer Hof ist in die Wurstsuppen-Saison gestartet

Etzdorf  Zum traditionellen Hoffest auf dem Etzdorfer Hof sind am Samstag mehr als 1200 Portionen Wurstsuppe verkauft worden.

Hans Joachim Hilbert (links) vom Hegering Crossen schenkt zum Hoffest in Etzdorf Wurstsuppen-Kostproben aus.

Hans Joachim Hilbert (links) vom Hegering Crossen schenkt zum Hoffest in Etzdorf Wurstsuppen-Kostproben aus.

Foto: Angelika Munteanu

Hans-Joachim Hilbert und seine Jagdfreunde vom Hegering Crossen hatten zum Hoffest auf dem Etzdorfer Hof am Samstag gut zu tun: Die Wurstsuppe, die sie in kleinen Pappbechern ausgeschenkt hatten, war gefragt bei den Besuchern. „Zum Aufwärmen für die Hände und die Seele“, meinte Hilbert schmunzelnd, während er für Nina, Marie und Moritz den zweiten Becher als Nachschlag ausschenkte. Mit den Erwachsenen waren die Kinder aus Gera zum traditionellen Hoffest der Agrargenossenschaft Buchheim-Crossen gekommen.

„Die Gäste sind interessiert“, stellte der Eisenberger Cartoonist Christian Habicht an seinem Stand fest. Doch hielt das nasskalt Wetter diesmal so manchen ab, sich überhaupt auf den Weg zum Etzdorfer Hof zu machen.

Für die heiße Wurstsuppe zum Aufwärmen hatten Fleischermeister Thomas Böttcher und sein Team jedoch reichlich gesorgt. 1200 Portionen waren bis zum Nachmittag verkauft worden. Nicht nur zum Verzehr auf dem Fest. Viele Gäste kamen auch extra von außerhalb – „bewaffnet“ mit Behältern –, um die Suppe als kulinarische Spezialität der Schlachtsaison mit nach Hause zu nehmen. „Bis zum nächsten Frühjahr werden wir sie regelmäßig anbieten“, sagt Fleischermeister Böttcher, „so zwischen 600 und 800 Liter pro Woche“, rechnet er hoch.

Zu den Kommentaren