Flixbus-Tickets ab sofort in der Eisenberg Info

Eisenberg.  Weil die Nachfrage da ist, bietet die Kreisstadt den zusätzlichen Service an ohne Zusatzkosten für die Kunden.

Für den Ticketverkauf in der Eisenberg Information ist Stadtmitarbeiterin Stefanie Hirschfeld zuständig.

Für den Ticketverkauf in der Eisenberg Information ist Stadtmitarbeiterin Stefanie Hirschfeld zuständig.

Foto: Angelika Munteanu

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Seit November vorigen Jahres ist Eisenberg trotz fehlender Bahngleise mit dem Flixbus an den Personenfernverkehr angebunden. „Der Flixbus-Halt in unserer Stadt hat sich etabliert“, sagt Bürgermeister Michael Kieslich. Inzwischen werde der derzeitige Bedarfshalt in der Jenaer Straße in Saasa, nahe der Autobahn 9, zweimal täglich von dem Fernbus auf dem Streckabschnitt zwischen Halle/Saale und Gera angefahren.

Nachfragen gibt es auch nach einem Ticketverkauf, vor allem von älteren Menschen, die ihre Fahrscheine nicht per Internet kaufen können oder möchten. Dieser Nachfrage kommt die Kreisstadt des Saale-Holzlandes mit einem besonderen Service nach: „Ab sofort können Flixbus-Tickets in der Eisenberg Information im Stadtmuseum am Markt gekauft werden“, sagt Kieslich. Der Kooperationsvertrag sei unter Dach und Fach. Für die Kunden bedeute der Ticketverkauf im Shop der Stadt keine Mehrkosten, die Stadt erhalte dafür vom Unternehmen eine kleine Provision für den zusätzlichen Service.

Stadtinfo-Mitarbeiterin Stefanie Hirschfeld kauft die Tickets auf dem Internetportal des Fernbus-Unternehmens und druckt Tickets für den Flixbus und auch für Flixtrain-Verbindungen für die Fahrgäste aus. „Dafür müssen die Fahrgäste hierher in die Stadtinformation kommen“, erläutert Stefanie Hirschfeld. Vor Ort können sie dann bar oder mit der EC-Karte bezahlen. Auch Flixbus-Gutscheine können beim Ticketkauf eingelöst werden. „Telefonisch funktioniert der Fahrscheinverkauf nicht, am Telefon können sich Interessierte aber vorinformieren“, erläutert die Stadtmitarbeiterin.

Anbindung von Eisenbergsoll weiter ausgebaut werden

Für die Zukunft soll das Fernbus-Angebot in Eisenberg ausgebaut werden. Im Moment gebe es weitere Gespräche mit Flixbus, um den Bedarfshalt in Eisenberg, der alternierend zum Halt in Zeitz funktioniert, aufgrund der Nachfrage zu einer dauerhaften Einrichtung zu machen, sagt der Landtagsabgeordnete Mario Voigt. Ziel sei es, Eisenberg über das Flixbus-Netz noch weiter an Deutschland und Europa anzubinden. Nachfragen gebe es nach einer Fernbus-Verbindung nach Leipzig, ohne dass sie zur Konkurrenz zu dem regelmäßig fahrenden Nahverkehrszubringer der JES Verkehrsgesellschaft zum Eisenbahnhalt in Crossen wird. Auch die Anbindung nach Süden in Richtung Würzburg sei ein Thema der aktuellen Gespräche.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren