Fuchsien-Ausstellung: Auch Annabel und Bella Rosella verschönern die Ziegenmühle

Schleifreisen/Jena  Ausstellung des Freundeskreises Thüringen der Deutschen Fuchsien-Gesellschaft bis September im Zeitzgrund. Börse bald in Jena.

Fuchsien in Hängekübeln zieren derzeit die Ziegenmühle im Zeitzgrund. Weitere Fuchsien stehen in Töpfen auf Wiesen vor der Mühle.

Fuchsien in Hängekübeln zieren derzeit die Ziegenmühle im Zeitzgrund. Weitere Fuchsien stehen in Töpfen auf Wiesen vor der Mühle.

Foto: Ralf Voigt

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die bezaubernde Annabel und die schöne Bella Rosella sind noch bis September vor der Ziegenmühle im Zeitzgrund bei Hermsdorf zu ­bewundern. Dort befinden sie sich in guter Gesellschaft von beispielsweise Tom West, Windhapper, Goli und Beacon Rot.

Annabel und Co. sind allesamt Fuchsien. Beheimatet sind sie eigentlich im Birkenweg in Jena bei Ralf Voigt. Er ist seit Anfang dieses Jahres Vorsitzender des Freundeskreises Thüringen der Deutschen Fuchsien-Gesellschaft.

Seine Frau habe vor einiger Zeit die Idee gehabt, mal bei Jens Adomat, dem Eigentümer der Mühle, nachzufragen, ob nicht die Möglichkeit besteht, Fuchsien vor Ort an der Mühle aus­zustellen. „Denn wir hatten bei einem Besuch fest­gestellt, dass es auf dem Außengelände keine Blumen und nichts Blühendes gibt“, sagte er.

Weil der Mühlen-Besitzer einverstanden war, konnte Ralf ­Voigt am 22. Juni die Fuchsien-Ausstellung mit derzeit 16 verschiedenen Pflanzen im Namen des Freundeskreises Thüringen „aufbauen“. Im Laufe dieser Wochen sollen weitere Fuchsien dazukommen. „Es ist ein Versuch. Wenn alles gut klappt und die Pflanzen die Ausstellung gut überstehen, dann wird im nächsten Jahr eine Fortsetzung mit noch mehr Fuchsien folgen“, sagte der Freundeskreis-Vorsitzende.

Gegossen werden die aus­gestellten Fuchsien vom Hausmeister der Ziegenmühle. „Er hat sich dankenswerterweise bereit erklärt, diese Arbeit zu übernehmen“, sagte Voigt. Er selbst und seine Frau fahren einmal in der Woche, meistens am Freitag, zur Fuchsienpflege in den Zeitzgrund. „Dann düngen wir die Pflanzen, knipsen Abgeblühtes ab und schauen nach, ob alles in Ordnung ist.“

Alle Fuchsien sind mit einem Etikett gekennzeichnet. Darauf befindet sich ein Foto der Fuchsie in Blüte, der Name der Pflanze sowie einige ihrer wesent­lichen Merkmale. Zudem werden Besucher und Vorbeikommende mittels eines Schildes darauf hingewiesen, die Fuchsien bitte nicht zu berühren und auch nichts abzureißen oder abzuschneiden.

Liebhaber von Fuchsien sind nicht nur zur Ausstellung gern gesehen, sondern auch am 27. Juli, in der Zeit von 9 bis 17 Uhr zur 2. Fuchsienbörse des Freundeskreises Thüringen der Deutschen Fuchsien-Gesellschaft vor dem Klee-Garten-Center in Jena. Daran beteiligen werden sich ­etwa zwölf Mitglieder des Freundeskreises, informiert Ralf Voigt. Beratung, Infor­mation und Verkauf von selbst gezogenen Fuchsien stehen im Mittelpunkt der Veranstaltung.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.