"Gaumenfreude und Ohrenschmaus" in Eisenberg

Verena Blecher lud am Dienstag zu einem Streifzug durch literarisch-kulinarische Genusslandschaften in die Stadtbibliothek Eisenberg ein. Eine Veranstaltung der "Litera-Tour 2013" im Saale-Holzland-Kreis.

Verena Blecher aus Eppstein im Taunus hat zur "Litera-Tour 2013" am Dienstagabend im Gotthard-Papst-Veranstaltungsraum an der Stadtbibliothek in Eisenberg Ringelnatz, Busch, Blixen und aus ihren literarischen Werken gelesen und die Zuhörer erfreut. Foto: Dieter Urban

Verena Blecher aus Eppstein im Taunus hat zur "Litera-Tour 2013" am Dienstagabend im Gotthard-Papst-Veranstaltungsraum an der Stadtbibliothek in Eisenberg Ringelnatz, Busch, Blixen und aus ihren literarischen Werken gelesen und die Zuhörer erfreut. Foto: Dieter Urban

Foto: zgt

Eisenberg. "Gaumenfreude und Ohrenschmaus" lautete das Motto eines literarischen Leseabends am Dienstag in der Stadtbibliothek in Eisenberg.

Die Zuhörer freuten sich auf einen Abend mit Verena Blecher aus Eppstein im Taunus. Sie wurden zuerst von Petra Becher, der Leiterin der Bibliothek, begrüßt, die die Gäste auf diesen Streifzug durch literarisch-kulinarische Genusslandschaften vorbereitete.

Verena Blecher wurde 1958 in Wiesbaden geboren. Die Autorin ist Mitglied des Verbandes deutscher Schriftsteller und leitet kreative Schreibwerkstätten und Workshops. Das Eisenberger Publikum erfreute sie mit Texten von Wilhelm Busch, Joachim Ringelnatz, Tania Blixen und anderen. Dazu gab sie eine Kostprobe aus ihren eigenen Werken. So las sie aus ihrem 2012 erschienenen Buch "Tag & Nacht - bittersüß".

"Hauptsächlich beschäftige ich mich mit Poesie in kurzer Form", berichtete sie. Kleine Geschichten und Gedichte, die im täglichen Leben landauf, landab zu erleben sind, manches mal am Rande passieren und kaum Beachtung finden. "Erlebt sozusagen aus der Sicht der Frau, weil ich eine bin."

Mit dem Frauenbild beschäftige sie sich jetzt verstärkt, ohne das Thema eng gefasst zu nehmen. Es gehe um Beziehungen zwischen den Geschlechtern - halt das Lebensthema Nummer eins. In den etwa mehr oder ­weniger 60 Minuten Lesezeit (man kam auch miteinander ins Gespräch) wurden die Zuhörer auf eine interessante Tour mit­genommen. Ohne auf die einzelnen Inhalte einzugehen, regten Zitate von Ringelnatz und Busch zum Schmunzeln und zum Nachdenken zugleich an.

Die Lauschenden nippten beim Zuhören an ihren Gläsern mit Wein oder Wasser gefüllt und kosteten zwischendurch die liebevoll garnierten Häppchen, die eben zur Gaumenfreude ­dazu gehören und lauschten genießend und schwelgend.

"Hier", so wurde gelesen, "stellt sich die Frage: Ist Fisch ein Männeressen? Wer kocht? Warum und wann? Der falsche Zeitpunkt mag gelegentlich lebensbedrohliche Folgen haben! Eines ist bei alldem gewiss, gleichviel, ob es sich um Pfannkuchen mit Salat handelt oder um die berühmten ‚Cailles en Sarcopphage‘: Auf die Zutaten kommt es an, auf das richtige Rezept - allem voran auf die im Hintergrund, die Künstler 0 in der Küche!" Zu Verena Blechers erfolg­reichen Büchern gehören solche Titel, wie "Blaue Zitronen" ­(Erzählungen und Gedichte, 2000) sowie "Schattengeflecht" (2002). Als Herausgeberin veröffentlichte sie 2012 den Band "Die Spur des Gauklers" und 2002 "Ein leises Du".

Schriftstellerin und Herausgeberin

Die Veranstaltung am Dienstag war Teil der Reihe "Litera-Tour 2013", die seit dem 24. Oktober und noch bis zum 8. November in Städten und Gemeinden des Saale-Holzland-Kreises zu erleben ist. Gefördert wird die Veranstaltung von der Sparkasse Jena-Saale-Holzland und steht unter der Regie des Landratsamtes. An 17 Veranstaltungsorten werden mehr als 20 Vorträge, Lesungen in Wort und Bild dargeboten. Die meisten davon werden in Bibliothken durchgeführt sowie in Schulen, Kindergärten, Kulturräumen und Familienzentren.