Globus Hermsdorf will Einfahrt umgestalten

Hermsdorf.  Ziel sei die Entschärfung der unübersichtlichen Ausfahrt, vor allem für Linksabbieger in Richtung Tridelta.

Die Kamera bei der Verkehrszählung.

Die Kamera bei der Verkehrszählung.

Foto: Jens Henning

Die Verantwortlichen von Globus SB-Hermsdorf haben für die geplanten baulichen Veränderungen im Zuge der Neugestaltung der Ausfahrt gegenüber Möbel Wenzel finanzielle Mittel eingestellt. „Die Gelder sind bewilligt. Sie stehen ab Juli bereit“, sagte Lothar Stöckel aus Münchenbernsdorf, zuständig bei Globus für alle Standortfragen. Über die Höhe der Investition machte Stöckel keine Aussage. Oberstes Ziel sei die Entschärfung der unübersichtlichen Ausfahrt, vor allem für Linksabbieger in Richtung Tridelta. Bis Ende der Woche erwartet Stöckel eine Stellungnahme vom Thüringer Landesamt für Bau und Verkehr. „Ich habe dem Amt die Auswertung der 24-stündigen Verkehrszählung am 4. Dezember vorgelegt und dazu unsere Varianten für Veränderungen der Verkehrssituation rund um den Markt“, sagte der Experte. Es gibt offenbar eine kleine, mittlere und große Variante für den Umbau. Sollte die Fachbehörde nach vorgenommener Prüfung einem Umbau zustimmen, wäre der nächste Schritt ins Landratsamt zur Straßenverkehrsbehörde nach Eisenberg. Zuletzt wurde über eine Ausfahrt vom Globus-Parkplatz über die Wiese in Richtung Kreisel am Berufsschulzentrum diskutiert. Das Amt befürchtet, dass der Kreisel einen fünften „Arm“ vom Fahrzeugaufkommen her nicht verkraften würde. Die letzte Verkehrszählung gab es 2013.

Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.