Halteverbot ignoriert: Polizei greift durch in Stadtroda

Stadtroda  Vier Fahrzeuge im absoluten Halteverbot: Die Polizei greift durch auf dem Amtsplatz in Stadtroda und verteilt Strafzettel.

Der Bus muss wenden können. Auch deswegen griff die Polizei rigoros durch.

Der Bus muss wenden können. Auch deswegen griff die Polizei rigoros durch.

Foto: Jens Henning

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Vier Strafzettel wegen Verkehrsordnungswidrigkeiten mussten am Dienstag kurz vor 15 Uhr Beamte der Polizeiinspektion Saale-Holzland auf dem Amtsplatz in Stadtroda an falsch geparkte Fahrzeuge klemmen. Diese standen am Geländer am Roda-Ufer – im absoluten Halteverbot. Die Fahrzeugführer hatten die am Montag veränderte Parkregelung übersehen oder ignoriert. Auslöser ist die notwendige Baustelle in der Bahnhofstraße mit einer Vollsperrung.

Drei der vier Fahrzeugführer kamen zu ihrem Auto zurück, als die Polizisten die Vergehen gerade dokumentierten. Zum wiederholten Male wird der Amtsplatz nicht nur als Ersatzhaltestelle für Busse genutzt, sondern auch als Wendemöglichkeit. Durch diese Maßnahme fallen vorübergehend einige Parkplätze weg. Das gilt auch für den Bereich entlang des Gebäudes der Druckerei Richter.

„Diese Parkplätze mussten wir sperren, damit sie von den Bussen angefahren werden können. Die Busse brauchen einen bestimmten Wende-Radius. Den müssen wir gewährleisten, sonst gefährden sie andere Fahrzeuge“, sagte ein Mitarbeiter des Ordnungsamtes der Stadt Stadtroda. Die veränderte Verkehrsregelung gilt voraussichtlich noch bis diesen Donnerstag.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren