Jugendweihe im Saale-Holzland wird auf Herbst verschoben

Eisenberg/Hermsdorf/Stadtroda.  Feiern in Eisenberg, Stadtroda und Hermsdorf werden auf Herbst verschoben.

Wegen der Corona-Pandemie wurden die Jugendweihen in Eisenberg, Hermsdorf und Stadtroda verschoben.

Wegen der Corona-Pandemie wurden die Jugendweihen in Eisenberg, Hermsdorf und Stadtroda verschoben.

Foto: Wolfgang Kluge/DPA

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Jugendweihe-Veranstaltungen am 4. April in Eisenberg, am 18. April in Hermsdorf und am 2. Mai in Stadtroda werden aufgrund der Corona-Pandemie auf den Herbst verschoben. Darüber informierte Petra Kahnes vom Verein „Jugendweihe Ostthüringen“ mit Sitz in Gera. Alle aktuellen Infos im kostenlosen Corona-Liveblog

Die neuen Termine für die drei Städte stehen derzeit noch nicht fest. Angemeldet waren in Eisenberg 98 junge Menschen, in Hermsdorf 71 und in Stadtroda 50. Insgesamt wollen 2020 zirka 3000 Schüler aus Ostthüringen den Übergang ins Erwachsenenalter mit einer vom Verein organisierten Feier begehen.

Der Verein hat entschieden, dass vorerst alle Veranstaltungen in Ostthüringen bis 2. Mai abgesagt und verschoben werden. „Alle Betroffenen sind per Brief informiert worden", sagt Petra Kahnes. Die neuen Termine wird der Verein auf seiner Homepage bekannt geben.

Viele Eltern seien sehr verständnisvoll gewesen. „Einige erklärten zwar, dass es traurig sei, weil dann Anzug oder Kleid vielleicht nicht mehr passen würden, aber letztlich sind alle dankbar, dass die Jugendweihe für ihre Kinder nicht ausfällt. Es ist ein emotionales Fest und da hängt viel dran.“

Info: www.jugendweihe-ostthueringen.de und unter 0365/7106716

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren