Kreistag des Saale-Holzlands für Juni geplant mit Corona-Auflagen

Eisenberg.  Besucher der Eisenberger Stadthalle sollen sich zuvor anmelden

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Nach der Corona-Zwangspause hat der Kreistag die Arbeit wieder aufgenommen. Für den 24. Juni ist die nächste Sitzung geplant. Die Tagesordnung haben Landrat und Kreisausschuss am Mittwochabend abgestimmt. Wegen der Corona-Pandemie wird die Sitzung trotz eventueller weiterer Lockerungen in Thüringen alles andere als gewöhnlich. Sitzungsort ist – damit der Abstand zwischen den Teilnehmern eingehalten werden kann – die Eisenberger Stadthalle.

Landrat Andreas Heller (CDU) wies die Fraktionsvertreter im Kreisausschuss auf die dort geltenden Regeln hin: rechtzeitiges Erscheinen, einzeln eintreten, Mundschutztragen auf dem Weg bis zum Platz und Händedesinfektion am Eingang. Besucher seien zur öffentlichen Sitzung natürlich zugelassen. Damit deren Teilnahme koordiniert werden könne, müssten sich diese zwei Tage vor der Sitzung im Landratsamt anmelden.

Wie schon für den Kreisausschuss, der im Kaisersaal im Schloss tagte, hat das Gesundheitsamt eine maximale Sitzungsdauer von zwei Stunden festgelegt. Bei 23 Tagesordnungspunkten, von denen keine Fraktion einen zurückstellen will, ist ein Zweittermin zur Fortsetzung bereits absehbar.

Mittwoch, 24. Juni, 17 Uhr, Stadthalle Eisenberg

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren