Lionsclub Eisenberg unterstützt geschädigte Familie in Rheinland-Pfalz

Berge von zerstörtem Mobiliar und Elektroschrott türmen sich auch Tage nach dem Hochwasser im Trierer Stadtteil Ehrang.

Berge von zerstörtem Mobiliar und Elektroschrott türmen sich auch Tage nach dem Hochwasser im Trierer Stadtteil Ehrang.

Foto: Harald Tittel

Eisenberg/Trier.  Weitere Sachspenden sollen folgen. Aktion auf dem Eisenberger Markt wird mitgetragen

Eine Spende von 1000 Euro hat der Lionsclub Eisenberg an eine junge Familie aus Trier-Ehrang weitergeleitet, der nach dem Hochwasser nur der Rohbau ihres frisch fertiggestellten Hauses geblieben ist. Der Kontakt kam durch den Ortsvorsteher des Stadtteils Ehrang und persönliche Kontakte von Clubpräsident Martin Jäckle zustande. Dies ist natürlich nur ein „Tropfen auf den heißen Stein“ aber jede Anschubfinanzierung ist wichtig, damit die Familie wieder ihr Haus her- und einrichten kann.

Der Lionsclub Eisenberg plant auch andere Opfer der Flutkatastrophe in 2-3 Wochen mit Sachspenden, die benötigt werden zu unterstützen, aber er holt sich dazu konkrete Anforderungen aus dem Katastrophengebiet, um nicht falsche Dinge dorthin zu bringen. Bei der Größe der Katastrophe ist jede Geldspende in die Region wichtig. Wer spenden möchte, gerne auch an unseren Förderverein Konto Nr. DE DE57830530300018003753 bei der Sparkasse Jena. Der Lionsclub unterstützt auch die Initiative der anderen Eisenberger Vereine und Institutionen am Samstag auf dem Marktplatz.