Maskenpflicht vor Läden und auf Parkplätzen im Saale-Holzland-Kreis

Eisenberg.  Ab Dienstag, 1. Dezember, gelten im Saale-Holzland-Kreis die Corona-Regeln des Landes. Sportanlagen bleiben für Vereine geschlossen.

Maskenpflicht  gilt ab 1. Dezember im Saale-Holzland auch vor Läden und auf Parkplätzen.

Maskenpflicht gilt ab 1. Dezember im Saale-Holzland auch vor Läden und auf Parkplätzen.

Foto: Marco Schmidt

Die bisher geltende Allgemeinverfügung des Saale-Holzland-Kreises ist mit dem 30. November außer Kraft getreten. Sie wird nicht verlängert, und der Landkreis wird vorerst keine weitere separate Allgemeinverfügung für seinen Bereich erlassen. Das hat der Covid-19-Koordinierungsstab im Landratsamt entschieden.

„Wir setzen die Regelungen der Landes-Verordnung um, werden darüber hinaus aber keine weiteren Auflagen oder Verbote erlassen“, erklärt dazu Landrat Andreas Heller. Er appelliert erneut an die Einwohner, sich an die für Thüringen beschlossenen Regelungen zu halten. Das betrifft insbesondere die Kontakteinschränkung im öffentlichen Raum sowie im privaten Bereich, wo der Aufenthalt maximal zu fünft gestattet ist - nur mit den Angehörigen des eigenen Haushalts und eines weiteren Haushalts (Kinder bis 14 Jahre ausgenommen). Auch die Maskenpflicht wurde für ganz Thüringen verschärft und gilt jetzt unter anderem auch auf Parkplätzen und Flächen vor Einzelhandelsgeschäften. „Wir werden hier zunächst keine zusätzlichen Orte, Straßen oder Plätze im Saale-Holzland-Kreis explizit für eine Maskenpflicht festlegen“, informiert Stabsleiter Frank Pucklitsch über eine weitere Entscheidung des Stabes. „Wenn die Infektionszahlen wieder deutlich steigen sollten, kann der Landkreis allerdings auch verschärfte Maßnahmen festlegen – und muss das gemäß der Verordnung auch. „Schulturnhallen und andere schulische Sportanlagen bleiben für den Vereinssport weiterhin geschlossen, ergänzt Landrat Heller: „Alles andere würde dem Ziel, die Schulen – und auch die Kindertagesstätten – weitestgehend offen zu halten, zuwider laufen.“