Meine Meinung: Zwei Tage Aktion pur

Frank Kalla über das Flugplatzfest in Jena-Schöngleina, das man nicht verpassen sollte.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Man kann von der Fliegerei halten, was man will: Eine Faszination geht von Flugzeugen oder Hubschraubern immer aus. Schon wenn sich die tonnenschweren Fluggeräte in die Lüfte erheben, hat dies etwas Erhabenes an sich.

Zum Flugplatzfest des Verkehrslandeplatzes Jena-Schöngleina am 24. und 25. August werden alle, die Interesse an der Fliegerei haben – vorausgesetzt, das Wetter spielt mit – voll auf ihre Kosten kommen. Historische Fluggeräte werden zu sehen sein, Rundflüge über der Region können unternommen werden, spektakuläre Kunstflüge erwarten die Besucher. Das Flugplatzfest, das aus Anlass des 60-jährigen Bestehens des Verkehrslandeplatzes stattfindet, wird es in dieser Form und Größe in den nächsten Jahren garantiert nicht wieder geben.

Natürlich wird es auch wieder Kritiker geben, insbesondere Anwohner aus unmittelbar am Verkehrslandeplatz befindlichen Ortschaften, die dem Spektakel nicht unbedingt mit Freude entgegenblicken, weil sie sich in ihrer Ruhe gestört fühlen. Deren Ärger ist verständlich. Aber: Würde eine Minderheit immer ihre Forderungen erfüllt bekommen, gäbe es bald keine Stadt- und Dorffeste oder sonstige kulturellen Angebote mehr im Land.

Gerade weil es ein außergewöhnliches Fest ist, das da auf dem Verkehrslandeplatz gefeiert wird, sollte man Toleranz zeigen und gemeinsam mit anderen auf dem Verkehrslandeplatz feiern.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren