Meinung: Zeit besser nutzen

Jana Scheiding über den Müßiggang mancher Menschen
 Jana Scheiding, Lokalreporterin im Saale-Holzland-Kreis.

 Jana Scheiding, Lokalreporterin im Saale-Holzland-Kreis.

Foto: BVDA/Bernd Brundert

Über den Müßiggang mancher Menschen

„Ach ja.“ Die 75-jährige, noch ziemlich rüstige Seniorin seufzt und schaut zum gefühlt zwanzigsten Mal zur Uhr. 10.30 Uhr – Zeit fürs zweite Frühstück. Sie kocht sich einen Kaffee, beschmiert ein Brötchen mit Butter, obwohl sie gar keinen Hunger verspürt. Aber das Ritual bindet wieder etwas von der Zeit, die sie im Überfluss hat.

Heute scheint jemand an den Zeigern zu hängen, Gott sei Dank sind morgen wieder Arzttermine dran. Die ehemalige Lehrerin vergeht vor Langeweile. Dabei hätte sie gesellschaftlich so viel zu geben. Menschen in einer Einrichtung wie dem neuen Teilhabezentrum des ASB könnte sie Anregung und Kurzweil bieten. Einrichtungen wie diese bringen Menschen unterschiedlicher Couleur zusammen, bieten Gelegenheit, einander kennenzulernen. Im gesellschaftlichen Miteinander muss man aber bereit sein, etwas von sich zu geben. Und sei es nur die Zeit fürs zweite Frühstück.