Aus Büchern werden Kunstwerke

Neue Ausstellung im Stadtmuseum Eisenberg

Eisenberg.  Daniela Sieber aus der Stadtbibliothek stellt die Kunst des Bücherfaltens vor. Am Montag findet die Vernissage zur Ausstellung statt.

Daniela Sieber (links) und ein paar ihrer gefalteten Kunstwerke.

Daniela Sieber (links) und ein paar ihrer gefalteten Kunstwerke.

Foto: Florian Girwert

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Am Montag wird im Stadtmuseum in Eisenberg eine neue Ausstellung eröffnet. Daniela Sieber, Mitarbeiterin in der Stadtbibliothek, zeigt dort kunstvoll gefaltete Bücher. „Orimoto“ wird die Kunst des Bücherfaltens auch genannt, die ausgediente Bücher in zwei- und dreidimensionale Objekte verwandelt. Dabei wird nicht geschnitten oder geklebt, so dass das Buch durch das Falten auch nicht zerstört wird, sondern bei Bedarf wieder entfaltet und gelesen werden kann. Die Ausstellung wird bis Januar kommenden Jahres zu den Öffnungszeiten des Stadtmuseums zu sehen sein. Zum Nachtweihnachtsmarkt in Eisenberg am 29. und 30. November soll es zusammen mit Daniela Sieber auch einen Workhop zum Bücherfalten im Stadtmuseum geben.

Vernissage am Montag, 11. November, 15 Uhr, Stadtmuseum Eisenberg

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren