Patrick Frisch weiterhin FDP-Kreischef im Saale-Holzland

Stadroda.  Neuer Kreisvorstand der Freien Demokraten Jena-Saale-Holzland gewählt

Patrick Frisch, Kreisvorsitzender der FDP Jena-Saale-Holzland

Patrick Frisch, Kreisvorsitzender der FDP Jena-Saale-Holzland

Foto: Juergen Scheere

Die Freien Demokraten im Kreisverband Jena-Saale-Holzland-Kreis haben auf ihrer Mitgliederversammlung in Stadtroda am vergangenen Samstag turnusgemäß ihren Kreisvorstand neugewählt. Der 31-jährige Betriebswirt Patrick Frisch, Geschäftsführer eines mittelständischen Dienstleistungsunternehmens, wurde mit 92 Prozent der Stimmen zum Kreisvorsitzenden wiedergewählt. Er lebt in Zöllnitz. Seit 2019 ist er FDP-Fraktionsvorsitzender im Kreistag.

Die FDP Jena-Saale-Holzland blickt in ihrer politischen Arbeit auf zwei erfolgreiche Jahre in Stadt und Landkreis zurück. Zu den Höhepunkten in der zu Ende gehenden Vorstandslegislatur zählten die Erfolge bei den Kommunalwahlen sowie den Landtags- und Europawahlen.

Zu den neuen Stellvertretern wurden Petra Teufel, IT-Beraterin aus Jena, und Andrea Philipp-Dittrich, selbstständige Maßschneiderin und ehrenamtliche Bürgermeisterin in Schmorda, gewählt. Zum Schatzmeister wurde Tim Wagner, Vermögensberater aus Jena, wiedergewählt. Komplettiert wird das zukünftige Kreisvorstands-Team durch 11 Besitzer.

Für das Wahljahr 2021 sieht der Kreisvorsitzende die Liberalen in der Region gut aufgestellt. Die Freien Demokraten treten für eine zukunftsbejahende, positiv orientierte Gestaltungs- und Fortschrittspolitik ein, auch um die Folge-Wirkungen der Corona-Pandemie für Gesundheit, Gesellschaft und Wirtschaft gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern zu meistern.

„Wir stehen für eine freiheitliche, demokratische Respektgesellschaft. Wir erheben unsere Stimme für eine weltoffene, vielfältige und tolerante Gesellschaft und setzen uns für Freiheit in Verantwortung und individuelle Selbstverwirklichung ein. Wir haben Lust, die Gesellschaft zu gestalten, statt zuzusehen, wie andere Parteien durch politische Angst und ideologische Rückwärtsgewandtheit die Gesellschaft spalten. Dazu gehört, die Bürgerrechte und die Toleranz unseres Landes gegen Angriffe jeglicher Art vor allen Extremen zu schützen“, sagt der wiedergewählte Kreisvorsitzende Patrick Frisch mit Blick auf die aktuellen Gesellschaftsdiskussionen.