Plätzchenverkauf in Eisenberger Schuhgeschäft

Heike Bausch (rechts) und Tochter Christine Hampe

Heike Bausch (rechts) und Tochter Christine Hampe

Foto: Luise Giggel

Eisenberg.  Alternative zum Eisenberger Nachtweihnachtsmarkt: Zehn Tage lang haben Heike Bausch und ihre Tochter 22 Sorten gebacken.

Weil in diesem Jahr der Eisenberger Nachtweihnachtsmarkt corona-bedingt kurzfristig abgesagt wurde, musste für den Verkauf der Original-Bauschi-Plätzchen eine Alternative her. „Wir waren schon mitten in der Produktion“, erzählt Heike Bausch (rechts), die seit 2013 ihre selbstgebackenen Plätzchen gemeinsam mit ihrer Tochter Christine Hampe zu Weihnachten verkauft. Unterstützung bot Christine Daum und so stehen am Freitag zwischen 14 und 18 Uhr 200 Tüten gefüllt mit den süßen Leckereien im Geschäft „Schuh-Helcig“ zum Verkauf bereit. Zehn Tage lang haben Heike Bausch und ihre Tochter die 22 Sorten gebacken und am Mittwoch verpackt.