Ronny Weiland singt in Crossen Lieder vom Wolgastrand

Crossen.  Am Sonntag ist der gebürtige Thüringer im Klubhaus zu erleben.

Ronny Weiland ist am 19. Januar in Crossen zu erleben

Ronny Weiland ist am 19. Januar in Crossen zu erleben

Foto: Tristan Ladwein

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ronny Weiland gestaltet am Sonntag das erste Konzert des neuen Jahres im Klubhaus von Crossen. Mit seinem Programm „Lieder vom Wolgastrand“ will der Künstler musikalische Erinnerungen an Ivan Rebroff wecken. Aufgrund seiner kräftigen Bass-Stimme werde der gebürtige Thüringer immer wieder mit dem berühmten Rebroff verglichen. Im Konzert soll unter anderem das „Wolgalied“ oder „Ich bete an die Macht der Liebe“ erklingen. Auch das „Ave Maria“, „Wolgaschlepper“, „Katjuscha“ und „Anatevka“ gehören zu Weilands Repertoire.

Der Sänger hat 1975 in Jena das Licht der Welt erblickt und wuchs in Apolda auf. Schon im Elternhaus sei seine Liebe zur Musik gefördert worden. Er sang im Schulchor, besuchte die Musikschule und musizierte im Spielmannszug. Bevor Ronny Weiland als Sänger Erfolge feiern konnte, arbeitete er in seinem Beruf als Steinmetz.

Sonntag, 19. Januar, 15 Uhr. Karten gibt es im Vorverkauf im Klubhaus unter Telefon 036693/24 87 27

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.