Saal-Verein in St. Gangloff wird 20 und lädt ein zum Sommerfest

St. Gangloff  Der Saal-Verein kümmert sich seit seiner Gründung 1999 ehrenamtlich um den Erhalt des gemeindeeigenen Schwansaals.

Vereinschef Steffen Heyer (links) und Gründungsmitglied Matthias Geithe freuen sich auf das Sommerfest am 24. August auf dem Festplatz.

Vereinschef Steffen Heyer (links) und Gründungsmitglied Matthias Geithe freuen sich auf das Sommerfest am 24. August auf dem Festplatz.

Foto: J. Henning

„Es war eine aufregende Zeit. Die Gemeinde hatte damals den Schwansaal gekauft. Dann kam ein Gastwirt. Er übernahm für einige Zeit die Gaststätte. 1997 oder 1998 musste er die Gaststätte wieder aufgeben“, sagte Matthias Geithe (57) über die 90er Jahre.

Wie sollte es weitergehen mit dem Vereinshaus in Sankt Gangloff? Es fanden sich mutige Mitstreiter aus dem Ort und aus dem benachbarten Reichenbach. Wolfgang Poßögel, damals Bauunternehmer, unterstützte mit einer fünfstelligen Geld-Summe, die von den Gründungsmitgliedern innerhalb von drei Jahren zurück gezahlt werden musste. Es wurde der Verein „Saal e.V.“ gegründet. Das war im Oktober 1999. „Mit Blick zurück war es eine gute Entscheidung, auch wenn die Familienangehörigen erst später von den eingegangenen Bürgschaften erfuhren. Mit dem Geld von Herrn Poßögel hatten wir ein Startkapital“, sagte Geithe. Er war einer der Gründungsmitglieder.

Der „Saal e.V.“ kümmerte sich fortan um den Erhalt der gesamten Einrichtung. „Das Haus war und ist weiter Eigentum der Gemeinde. Wir als Verein haben in den vergangenen 20 Jahren alles dafür getan, dass die Räume auf Vordermann gebracht worden sind“, sagte Geithe. In den zwei Jahrzehnten kochte einige Male die Gerüchteküche, wohin die Gelder wohl fließen, die die Mitglieder vom „Saal e.V.“ bei den verschiedenen Veranstaltungen erwirtschafteten. „Wir machen das alle ehrenamtlich. Wir wollen nur das Vereinsheim erhalten. Das gesamte Geld fließt in das Gebäude und in die Räume zurück“, sagte Geithe.

Gefeiert wird auf dem künftigen Festplatz

Am Sonnabend, 24. August, soll ab 14 Uhr das 20-jährige Bestehen des Vereins gefeiert werden – unter freiem Himmel und auf der angrenzenden Fläche hinterm Vereinshaus. „Das wird der künftige Festplatz der Gemeinde. Unser Sommerfest hat also Premieren-Charakter. Wir werden sehen, ob der Platz angenommen wird von den Einheimischen und Gästen“, sagte Steffen Heyer. Der 46-Jährige stammt aus Hermsdorf. Seit 1997 wohnt er in Sankt Gangloff. Seit eineinhalb Jahren ist er der Vorsitzende vom „Saal e.V.“. 21 Mitglieder zählt der Verein derzeit, darunter sind zehn Ehepaare.

Den Anfang des Sommerfestes macht ein Kinderfest mit verschiedenen Ständen und Mit-mach-Aktionen. Dazu zählen unter anderem Torwandschießen, Schminken, eine Hüpfburg oder Büchsenwerfen. Mitglieder von allen Vereinen aus dem Ort sind dabei und unterstützen den Tag. Am Abend ab 20 Uhr wird Claus Henneberger auftreten – auch im Freien und auf einer kleinen Bühne.

Zu den Kommentaren