Saasa setzt zu Pfingsten den Maibaum

Eisenberg/Saasa  Pfingstgesellschaft lässt Tradition wieder aufleben

2015 wurde in Saasa der letzte Maibaum gesetzt. Nun soll die Tradition wieder aufleben.

2015 wurde in Saasa der letzte Maibaum gesetzt. Nun soll die Tradition wieder aufleben.

Foto: Verein

Viele langjährige Gäste und Besucher hatten sich im letzten Jahr bei der Pfingstgesellschaft Saasa gemeldet und darauf hingewiesen, dass etwas gefehlt hat. Auch die Anwohner und insbesondere die Frauen und Männer sowie die Freunde und Helfer des Vereins mussten feststellen, dass das Volksfest mit dem Maibausetzen am Dorfplatz zu Pfingsten vermisst wurde.

Deshalb hat die Pfingstgesellschaft im Eisenberger Ortsteil Saasa den Beschluss gefasst, das Maibaumsetzen wieder am Feiertag zu organisieren und durchzuführen.

So werden am Pfingstsonntag ab 8.30 Uhr die Pfingstburschen gemeinsam mit der Schalmeienkapelle Wetterzeube die Saasaer Anwohner mit einem musikalischen Gruß zum traditionellen Maibaumsetzen einladen.

Ab 13 Uhr können alle Kinder am Dorfplatz den Kindermaibaum mit aufstellen. Ab 14 Uhr richten die Burschen und Männer den Maibaum auf. Sie hoffen auf junge und junggebliebene Männer als tatkräftige Unterstützung. Die Pfingstgesellschaft hofft zudem auf die Hilfe vieler fleißiger Backfrauen und -männer, denn das leckere Backwerk und das Kaffeetrinken ist der Geheimtipp für das Saasaer Maibaumsetzen. Für Unterhaltung sorgt auch dabei die Schalmeienkapelle Wetterzeube.