Schloss Crossen kann mit Auflagen genutzt werden

Crossen.  Das Bauordnungsamt stellt Bedingungen für die Durchführung von Veranstaltungen auf Schloss Crossen. Gesperrt ist die Anlage aber nicht.

Für 2020 hat der Förderverein vom Konzert bis zum Sommerkino wieder jede Menge Veranstaltungen auf Schloss Crossen geplant.

Für 2020 hat der Förderverein vom Konzert bis zum Sommerkino wieder jede Menge Veranstaltungen auf Schloss Crossen geplant.

Foto: Foto: Susann Grunert

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Das Schloss in Crossen sei vom Landratsamt für Veranstaltungen gesperrt worden – dieses Gerücht erreichte diese Woche die Lokalredaktion. Wie Bürgermeister Uwe Berndt (Linke) auf Nachfrage erklärt, habe es „ein paar kleinere Differenzen“ zur Nutzung des Schlosses zwischen der Gemeinde und dem Bauordnungsamt des Landkreises gegeben. „Wir haben die vergangenen zwei Jahre mit einer Ausnahmegenehmigung Veranstaltungen im Schloss durchführen können“, so Berndt. Auf diese hofft der Förderverein, der die Veranstaltungen federführend organisiert, nun auch in diesem Jahr.

Förderverein finanziert mit Erlösen die Betriebskosten fürs Schloss

„Der Verein braucht die Erlöse aus den Veranstaltungen, um die Nebenkosten für das Schloss zu erwirtschaften“, sagt der Bürgermeister. Vor diesem Hintergrund sei erneut ein Gespräch mit Vertretern der Behörde angesetzt worden. „Und beide Seiten haben eine Lösung gefunden.“ Dafür habe er sich diese Woche noch einmal persönlich bei der zuständigen Abteilungsleiterin bedankt.

Gespräche bestätigt auch eine Sprecherin vom Landratsamt: „Zu der Thematik hat vor wenigen Tagen im Bauordnungsamt ein Gespräch mit Vertretern der Verwaltungsgemeinschaft, der Gemeinde und des Fördervereins stattgefunden. Dabei wurde einvernehmlich eine Lösung erzielt.“ Grundsätzlich sei für die geplanten Veranstaltungen im Jahresverlauf eine baurechtliche Genehmigung notwendig. „Den Vertretern des Fördervereins und der Gemeinde ist bekannt, was dafür erforderlich ist. Es wird dazu ein baurechtliches Prüfverfahren geben, dessen Ergebnis an dieser Stelle nicht vorgegriffen werden kann.“

Maximal 180 Besucher zu Veranstaltungen zulässig

„Wir müssen bestimmte Auflagen erfüllen“, erklärt Uwe Berndt. Dazu gehöre die Einreichung von Bauunterlagen, auf denen unter anderem die Fluchtwege ordnungsgemäß eingezeichnet sind. Die Besucherzahl für Veranstaltungen auf dem Schloss ist zudem auf 180 Gäste begrenzt. Er sei aber optimistisch, alle Bedingungen der Behörde erfüllen zu können, so dass keine Veranstaltungen abgesagt werden müssen.

Der Förderverein plant in diesem Jahr auf dem Schloss laut seiner Internetseite unter anderem ein Konzert mit Thüringer Chören im Juni, im August ein Sommerkino sowie ein zweitägiges Barockfest im September.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren