Seltenes Jubiläum in Thalbürgel: 30 Jahre Dienst in der Pflege

Thalbürgel.  Das Aspida-Lebenszentrum Thalbürgel ehrt Mitarbeiterin Gudrun Schöniger, die das heutige Pflegezentrum noch als Feierabendheim kennengelernt hat.

Gudrun Schöniger (Mitte) konnte im Aspida-Lebenszentrum in Thalbürgel ihr 30-jähriges Dienstjubiläum und den Ruhestand feiern. Es gratulierten Bettina Winkler (Pflegedienstleitung), Marina Müller, Romy Gordian und Geschäftsführer Sebastian Thieswald (von links).

Gudrun Schöniger (Mitte) konnte im Aspida-Lebenszentrum in Thalbürgel ihr 30-jähriges Dienstjubiläum und den Ruhestand feiern. Es gratulierten Bettina Winkler (Pflegedienstleitung), Marina Müller, Romy Gordian und Geschäftsführer Sebastian Thieswald (von links).

Foto: Aspida

Im Aspida-Lebenszentrum in Thalbürgel konnte diese Woche ein selten gewordenes Dienstjubiläum gefeiert werden: Seit 30 Jahren arbeitet Gudrun Schöniger hier in der Pflege.

Seit dem 20. August 1990 war sie durchgängig in der Einrichtung in der Waldecker Straße 11 in Thalbürgel beschäftigt. „Sie kannte noch das alte Feierabendheim, ein Fachwerkhaus, was einst hier im Langetal stand“, sagt ihr Chef, Aspida-Geschäftsführer Sebastian Thieswald. Das heutige Pflegezentrum habe sie vom Bau an erlebt und begleitet, verbunden mit häufigen Träger- und Leitungswechseln.

Zum 30-jährigen Dienstjubiläum von Gudrun Schöniger organisierten die Kollegen einen Sektempfang, um ihr gleichzeitig zu gratulieren und sie in den wohlverdienten Ruhestand zu verabschieden. Die Jubilarin bedankte sich für diese Wertschätzung, die ihr zum Ende ihrer Dienstzeit sehr gut getan habe.

Ein gutes Team ist wichtig

Während ihrer jahrelangen Arbeit in der Altenpflege sei die Pflegeintensität stetig gestiegen: „Umso wichtiger ist es, in einem guten Team arbeiten zu können.“ Das habe sie besonders in den letzten Jahren im Aspida-Lebenszentrum erleben dürfen, als sie als Dauernachtwache eingesetzt war.

Gudrun Schöniger fiel der Abschied sichtlich schwer, Sebastian Thieswald verneigte sich vor ihrer Lebensarbeitsleistung und hob besonders die lange Hauszugehörigkeit und damit ihre Loyalität hervor, „eine heutzutage selten gewordene Tugend“, so Thieswald. Mit einem tosenden Applaus und einigen Tränen in den Augen wurde Gudrun Schöniger dann verabschiedet. Die vielen Präsente und ein riesiger Blumenstrauß werden sie hoffentlich noch lange an diesen emotionalen Tag erinnern.

Das Aspida-Lebenszentrum in Thalbürgel bietet für Senioren 91 Pflegeplätze, von denen derzeit 88 belegt sind, so Thieswald.

Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.