Startschuss für Wohngebiet „Rodaer Straße“ in Hermsdorf

Luise Giggel
Wo derzeit noch ein altes Verwaltungsgebäude abgerissen wird, soll schon bald ein Wohngebiet entstehen. 

Wo derzeit noch ein altes Verwaltungsgebäude abgerissen wird, soll schon bald ein Wohngebiet entstehen. 

Foto: Luise Giggel

Hermsdorf.  Sechs Wohnhäuser sollen laut Bebauungsplan schon bald in Hermsdorf entstehen.

Weil das alte Verwaltungsgebäude der Hermsdorfer Holzwerke marode war, sind im März die Bagger zum Abriss angerückt. Stück für Stück wurde das Haus dem Erdboden gleich gemacht, die Baustelle ist noch immer zu sehen. Bald wird weitergebaut und sechs Wohnhäuser sollen an der Ecke Rodaer Straße/An der Rauda entstehen.

Dafür hatte der Hermsdorfer Stadtrat bereits im Oktober 2021 gestimmt und ein Verfahren für einen Bebauungsplan eingeleitet. Dieser liegt nun vollständig vor und soll Ende des Monats im nächsten Amtsblatt veröffentlicht werden. In die finale Fassung sind noch kleine Änderungen auf Anregung verschiedener Träger eingeflossen, wie Bürgermeister Benny Hofmann (parteilos) mitteilte. Von 7. Februar bis 11. März habe die Öffentlichkeit die Möglichkeit gehabt, den Entwurf des Plans auf der Stadt-Website einzusehen. Viele Anmerkungen habe es bei so einer kleinen Fläche von 3700 Quadratmetern nicht gegeben, berichtet Hofmann weiter.

Mit der Bekanntmachung ist der Plan Ende des Monats rechtskräftig, sodass die Eigentümerin der Fläche, die Hermsdorfer Holzwerke, mit der Erschließung beginnen kann. Für die sechs entstehenden Wohnhäuser gibt es laut Uwe Zuttmann, Geschäftsführer der Hermsdorfer Holzwerke, bereits ausreichend Reservierungen von privaten Bauherren.