Telekom baut Mobilfunknetz im Saale-Holzland-Kreis aus

Foto: Oliver Berg / dpa

Eisenberg.  Drei neue Mobilfunkmasten zuletzt im Kreis in Betrieb genommen. Weitere 18 Standorte sind geplant.

Die Mobilfunk-Versorgung im Saale-Holzland-Kreis ist nach Angaben der Deutschen Telekom weiter verbessert worden. So habe man in den vergangenen zwei Monaten drei neue Mobilfunk-Standorte errichten lassen, informierte der Telekommunikationskonzern in einer Pressemitteilung.

So habe man durch das Aufstellen von zwei Mobilfunkmasten in Eisenberg sowie in Mörsdorf mehr Bandbreite für die Region zur Verfügung stellen können. Der Standort in Mörsdorf diene zudem der besseren Versorgung entlang der Autobahn 4. „Der Saale-Holzland-Kreis nimmt von Beginn an Teil an der Entwicklung und hat damit einen digitalen Standortvorteil.“

Derzeit betreibt die Telekom nach eigenen Angaben 40 Mobilfunk-Standorte im Landkreis, die Bevölkerungsabdeckung liege bei 95 Prozent. Bis 2023, so stellte die Telekom in Aussicht, würden weitere 18 Standorte hinzukommen. „Zusätzlich sind an sieben Standorte Erweiterungen mit LTE und 5G geplant.“

Hierbei sei man allerdings auf die Zusammenarbeit mit den Kommunen oder Grundstücks-/Hauseigentümern angewiesen, um notwendige Flächen für neue Standorte anmieten zu können. Wer eine Fläche für einen Dach- oder Maststandort vermieten wolle, könne sich gern an die Deutsche Funkturm wenden, heißt es.