Verkehrswacht macht mit Überschlagsimulator Station in Hermsdorf

Hermsdorf  Die Sinne für Gefahren schärfen beim Aktionstag der Verkehrswacht am Sonnabend am Globus-Einkaufsmarkt in Hermsdorf.

Nadine Stenzel erläutert Lucas (3) und Florian (6) den Parcours.  

Nadine Stenzel erläutert Lucas (3) und Florian (6) den Parcours.  

Foto: Andreas Schott

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Mal zu erleben, wie es sich anfühlt, in einem Auto zu sitzen, das sich überschlägt – diese Erfahrung konnten Besucher in einem Überschlagssimulator der Verkehrswacht unter anderem am Samstag vorm Globus-Markt in Hermsdorf machen. „So wollen wir zeigen, wie man sich aus dem Gurt befreit, wenn das Fahrzeug auf dem Dach liegt“, erklärte Annett Koch, Vorsitzende der Kreis-Verkehrswacht Jena-Saale-Holzland.

Gleich nebenan waren zwei Gurtschlitten aufgebaut. In einem konnten Erwachsene die Wirkung eines Aufprall bei nur elf Kilometern pro Stunde am eigenen Körper spüren. Ohne Gurt könne man im Straßenverkehr schwere Verletzungen erleiden. Das werde vielfach unterschätzt, warb Polizistin Nadine Stenzel für das Gurtanlegen. Ein zweiter Schlitten, mit einem Plüschtier besetzt und zu Demonstrationszwecken aufgestellt, zeigte die Wucht bei einem Aufprall mit 30 Kilometern pro Stunde.

Seine Fähigkeiten testen konnte man auf einem Parcours, den es mit einer Rauschbrille zu meistern galt. Dafür wurde 0,8 beziehungsweise 1,3 Promille Alkohol im Blut simuliert. Ein Fahrradsimulator sowie Reaktionstest ergänzten das Angebot.

Für die Jüngsten standen eine Hüpfburg sowie Roller und Minifahrräder zur Verfügung, der Einkaufsmarkt bot das Basteln von Zuckertüten an, die anschließend kostenfrei befüllt wurden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren