Wie Eisenberger Kinder spielend die Musiklandschaft erobern

Eisenberg  Tolle Ideen setzten sechs Kindergärten der Region zum Wettbewerb im Rahmen von „Eisenberg spielt Klavier“ um

Sechs Kitas beteiligten sich mit ihren Beiträgen am Kreativwettbewerb, der in diesem Jahr unter dem Motto „Musik verbindet" stand.

Sechs Kitas beteiligten sich mit ihren Beiträgen am Kreativwettbewerb, der in diesem Jahr unter dem Motto „Musik verbindet" stand.

Foto: Susann Grunert

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Im Rahmen des Festivals „Eisenberg spielt Klavier“ fand auch in diesem Jahr wieder ein Kreativwettbewerb für regionale Kindergärten statt.

Die Stadtwerke Eisenberg Energie sponserten als Schirmherren die Preise für den Kita-Wettbewerb. „Wir wollen helfen, die Kleinen so früh wie möglich an Musik und Kunst heranzuführen“, sagte Geschäftsführerin Bettina Pohl.

Sechs Kindergärten hatten Beiträge zum Motto „Musik verbindet“ eingereicht. Die Auswahl der Preisträger fiel der Jury nicht leicht, denn es gab jede Menge wunderbare Ideen. So hatte die Awo-Kita „Regenbogen“ passend zu „Eisenberg spielt Klavier“ ein Klavier mit einem glitzernden Regenbogen gebastelt. Die „Elstertalspatzen“ aus Hartmannsdorf schufen eine Weltkarte mit Noten. Die Kinder aus der Eisenberger ­Johanniter-Kita „Marienkäfer“ verewigten auf einem Plakat Liedtexte, das „Knirpsenland“ aus Bad Klosterlausnitz gestaltete einen Wasserball als Erde. Der erste Preis wurde schließlich geteilt – „weil uns beide Ideen so gut gefallen haben“, meinte Bettina Pohl.

Über den Wanderpokal – ein kleines rotes Klavier, auf dem man sogar spielen kann – freute sich die Awo-Kita „Zwergenland“ Eisenberg, die auf einer Euro-Palette ausgedientes Kochgeschirr zu Instrumenten umfunktionierte. Über die 200 Euro Preisgeld für Material zur Musikförderung wie Bücher, Spiele, CDs oder Instrumente darf sich die Eisenberger Kneipp-Kita freuen, die einen ganzen Musikraupentunnel gebaut hat. Aus leeren Flaschen, Flaschendeckeln, Ü-Ei-Verpackungen und vielem mehr entstanden Instrumente, die rund um die Raupe zum Entdecken und Musizieren einladen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren