Wieder Mitmach-Aktion für die Hörzeitung in Eisenberg

Eisenberg.  Eigentlich lesen Eisenberger Schüler die Beiträge für die Hörzeitung „Holzland hör mal“ ein. Doch wegen der Pandemielage müssen die Macher neue Wege gehen.

Projekt- und Einrichtungsleiter Detlef Poller bringt mit Pia Lange, der neuen Projektleiterin für die Hörzeitung, die Mitmach-Aktion auf den Weg.

Projekt- und Einrichtungsleiter Detlef Poller bringt mit Pia Lange, der neuen Projektleiterin für die Hörzeitung, die Mitmach-Aktion auf den Weg.

Foto: Bildungswerk Blitz

Die Schulen im Saale-Holzland-Kreis sind derzeit wegen der aktuellen Pandemielage für den Besuch von schulfremden Personen gesperrt. Somit könne es momentan auch keine Aufnahmen für das Hörzeitungsprojekt „Holzland hör mal“ des Jugendzentrums Wasserturm und des Blinden- und Sehbehindertenverbandes Saale-Holzland innerhalb der Schulen geben, sagt der pädagogische Leiter des Wasserturms, Detlef Poller.

Deshalb soll nun – wie bereits im Frühjahr dieses Jahres – wieder eine Mitmach-Aktion für die Hörzeitung gestartet werden. Zusammen mit Projektleiterin Pia Lange, die im Wasserturm ein freiwilliges kulturelles Jahr absolviert, wird die Aktion auf den Weg gebracht. Erste Mailings seien schon verschickt worden. „Als medienpädagogisches Projekt des Wasserturms ist die Hörzeitung schon viele Jahre aktiv. Wir haben mittlerweile einen recht professionellen Produktstand erreicht“, erklärt Poller nicht ganz ohne Stolz. Bislang wurden Presseartikel monatlich von Schülern des Förderzentrums Hainspitz sowie der Regelschule Eisenberg eingelesen. Sonstige Beiträge und Rubriken wurden durch die Wasserturm-Mitarbeiter selbst erstellt, unter anderem Interviewreihen mit Landrats- und Bürgermeisterkandidaten, Personen aus dem öffentlichen Leben bis hin zum Thüringer Ministerpräsidenten, Bodo Ramelow.

Im Frühjahr war die Mitmach-Aktion ein Erfolg geworden, schnell habe es verschiedene Anfragen von Privatpersonen gegeben, aber auch von Schülerinnen, die das Projekt toll fanden. Nun steht die November-Ausgabe der Hörzeitung an. Interessierte können sich per Mail an wasserturm@bildungswerkblitz.de wenden. Die Texte, die übrigens fast ausschließlich aus aktuellen OTZ-Ausgaben stammen, werden dann verschickt. Technische Hilfe, wie zum Beispiel die Frage nach einem Aufnahmeprogramm oder zum Abspeichern als mp3 oder zum Rücksenden der fertigen Aufnahme, könnten gerne unter der gleichen Mailadresse angefragt werden.