Wiedersehen mit den Ehemaligen

Eisenberg  20. Auflage des Milo-Barus-Cups

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Bei der 20. Auflage des Milo-Barus-Cups am 3. Oktober im Eisenberger Mühltal gibt es auch ein Wiedersehen mit ehemaligen Kraftsportlern. Bisher haben zehn Athleten zugesagt, die das Geschehen auf der Kraftsportanlage bei Weißenborn in der vergangenen zwei Jahrzehnten mit ihren Leistungen prägten. Die „kräftigen Männer“ werden in diesem Jahr noch einmal selbst aktiv. In einer Wettkampfpause des aktiven Kraftsportler-Jahrgangs werden die Ehemaligen Kugeln heben. Der Vorschlag kam von keinem Geringeren als von Birger Liedtke, Mehrfach-Starter beim Milo-Barus-Cup. Der mittlerweile 57-Jährige aus Meuselwitz, zweifacher Weltmeister im Kreuzheben, war am Montagabend Gast der Sitzung des gastgebenden FSV Einheit Eisenberg im Vereinsraum beim Freibad in Eisenberg in Vorbereitung der Großveranstaltung zum Tag der deutschen Einheit. „Wir freuen uns, dass Birger dem Milo-Barus-Cup verbunden bleibt, auch wenn er selbst nicht mehr zum aktiven Teilnehmerfeld gehört“, sagte FSV-Geschäftsführer Robert Schieferdecker.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.