Zahlreiche Wildunfälle im Landkreis

Eisenberg  Wildschweinund Rehe verendet

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Vier Wildunfälle ereigneten sich im Saale-Holzlandkreis zwischen Montagabend und Dienstagmorgen.

Zwischen Rodigast und Schöngleina kollidierte die Fahrerin eines Renault (54) am Montagabend gegen 18 Uhr mit einem Reh. Das Tier verendete am Unfallort. Polizeibeamte verständigten den zuständigen Jagdpächter.

Ein weiterer Wildunfall ereignete sich gegen 21 Uhr auf der B 88 bei Camburg. Die Fahrerin eines VW Golf (59) konnte dort einem Wildschwein nicht mehr ausweichen und erfasste das Tier, das anschließend über ein Feld davonlief.

Ein noch junges Reh wurde am Dienstagmorgen gegen 7.20 Uhr vom Fahrer eines Skoda (30) zwischen Königshofen und Lindau erfasst. Dieses Tier überlebte nicht.

Ein totes Wildschwein wurde am Dienstagmorgen gegen 7 Uhr in Eisenberg gefunden. Der geschädigte Autofahrer meldete sich allerdings nicht bei der Polizei.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.