Zwei Tonnen Müll aufgesammelt in Stadtroda

Stadtroda  Die Aktion „Saubere Stadt“ am Samstag in Stadtroda lag termintechnisch ungünstig, sodass sich nur 20 Helfer einfanden. Eine neue Auflage gibt es im kommenden Frühjahr.

Mit angepackt haben zur Aktion „Saubere Stadt“ in Stadtroda auch Klara Schieferdecker (links) und Hailey Eulenstein.

Mit angepackt haben zur Aktion „Saubere Stadt“ in Stadtroda auch Klara Schieferdecker (links) und Hailey Eulenstein.

Foto: Jens Henning

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Zwei Tonnen Holz und Müll sind am Sonnabend von 20 Bürgern aus Stadtroda beim Aktionstag „Saubere Stadt“ innerhalb von drei Stunden an drei Schwerpunkten zusammengesammelt worden.

„Das Wetter hat einige Leute abgehalten. Und dann war auch der Termin zu Beginn der Herbstferien nicht optimal“, sagte Mario Ernst, Mitarbeiter vom städtischen Ordnungsamt und Hauptorganisator des Sauber-Mach-Tages. Eigentlich hatte er zunächst den 12. September im Blick, dann den 26. September. Am Ende wurde es der zweite Ausweichtermin, der 5. Oktober. „Für die wenigen Leute, die heute dabei waren, haben wir doch einiges aufsammeln können.“ Dass nicht die Zahl vom Frühjahrs-Putz mit 60 Leuten erreicht wird, deutete sich schon Tage vorm Aktionstags ab. Da hatte Ernst über die verschiedenen Medien zum Mitmachen aufgerufen. „Wir hatten noch weitere Projekte, um die wir uns kümmern wollten, die müssen jetzt liegen bleiben bis zum Frühjahr. Da rechne ich wieder mit mehr Helfern.“

Als Schmutzfleck erwies sich der Bereich um den Bolzplatz gleich neben dem Parkplatz am Schützenhaus. „Da könnten wir wohl jeden Morgen mit Müllbeuteln Dinge aufsammeln, die die Jugendlichen am Abend davor weggeworfen haben“, sagte ein Vertreter des Bauhofes. Aufgesammelt wurden Zündkerzen, Flaschen aller Art, Scherben und Verpackungen von Schnellimbiss-Ketten. Sogar eine Schlüpfer wurde von den Helfern in einem der Müllsäcke entsorgt. Unter den Helfern waren auch die beiden Regelschülerinnen Klara Schieferdecker und Hailey Eulenstein, beide aus der Klasse 8a. „Wir haben viele Kaffeebecher, Papier und Schnapsflaschen gefunden“, sagte Klara Schieferdecker nach ihrer Tour. Die neun Jahre alte Milena machte einen besonderen Fund: einen Autoschlüssel. Mario Ernst relativierte: „So selten ist das nicht. Im Jahr werden bei uns im Ordnungsamt fünf Schlüssel im Jahr abgegeben. Abgeholt werden die wenigsten, weil die Autofahrer einen Zweitschlüssel haben.“

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.