Erfurt. Unbekannte haben in Erfurt einen Mann verletzt und ausgeraubt. Außerdem ermittelt die Polizei in Betrugsfällen. Diese und weitere Meldungen.

Räuber fordern Geld und Schuhe

Unbekannte haben einen Mann in der Erfurter Innenstadt mit einem Messer bedroht. Zuvor sollen die vier Männer Geld und die Schuhe des 46-Jährigen gefordert haben, wie die Polizei am Montag mitteilte. Er versuchte zu flüchten, wurde jedoch von einem der Angreifer geschlagen und fiel bewusstlos zu Boden. Als der Mann nach dem Vorfall am Sonntagmorgen wieder zu sich kam, waren die Täter mit dem Reisekoffer, dem Handy und der mit mehr als 1000 Euro bestückten Geldbörse des Mannes bereits geflohen. Der Mann wurde glücklicherweise nur leicht verletzt.

Betrüger manipulieren Überweisung

Betrüger scheiterten in den vergangenen Tagen an einem Bankinstitut in der Erfurter Innenstadt. Ein 72-Jähriger hatte einen Überweisungsauftrag von über 2100 Euro bei seiner Bank in den Briefkasten eingeworfen. Ein Unbekannter hatte sich diesen herausgeangelt und die Empfängerdaten darauf geändert, heißt es in der Mitteilung. Das manipulierte Schriftstück landete anschließend wieder im Postkasten. Aufmerksamen Bankmitarbeitern fiel der fingierte Überweisungsträger auf und sie informierten den Senior. Der Mann erstattete Anzeige bei der Polizei.

Mann baut unter Alkoholeinfluss Unfall

Eine Alkoholfahrt führte am Sonntagabend in Erfurt zu einem Totalschaden. Wie die Polizei mitteilte, hatte ein stark alkoholisierter Autofahrer im Bereich des alten Nordhäuser Bahnhofs seine Geschwindigkeit in einer Linkskurve falsch eingeschätzt. Der 45-Jährige kollidierte mit einem Poller und einem Verkehrsschild. Dabei wurde der Hyundai derart stark beschädigt, dass ein Sachschaden von über 20.000 Euro entstand. Der leicht verletzte Fahrer wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Den Mann erwartet nun eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs.

Frau wird Opfer von Betrüger

In den vergangenen Tagen verlor eine 45-Jährige viel Geld an einen Betrüger. Die Frau hatte auf einer Plattform im Internet etwas zum Verkauf angeboten. Ein Interessent meldete sich und gab vor, den Artikel erwerben zu wollen. Zur Kaufabwicklung verschickte der Unbekannte einen Link an die Frau und forderte sie auf, dort ihre Kreditkarteninformationen anzugeben. Doch statt den Erlös für ihren Artikel zu erhalten, gab sie dem Betrüger dadurch die Berechtigung zu ihrem Konto. Dieser buchte daraufhin über 900 Euro ab. Glücklicherweise bemerkte die 45-Jährige die Abbuchung und erstattete Freitagmorgen Anzeige bei der Polizei.

Mopedfahrer liefert sich Verfolgungsfahrt

Samstagnacht flüchtete in Erfurt ein Mann auf einem gestohlenen Moped. Im Papiermühlenweg war Polizisten gegen 24 Uhr ein Kleinkraftrad aufgefallen, das einer Kontrolle unterzogen werden sollte. Als der Mopedfahrer den Streifenwagen sah, versuchte er zu flüchten. Kurze Zeit später wurde der Fahrer gestoppt und kontrolliert. Hierbei fiel auf, dass nicht nur das angebrachte Kennzeichen, sondern auch die Aprilia bereits als gestohlen gemeldet wurden. Der unter Drogen stehende 33-jährige Fahrer war nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Ihn erwarten nun mehrere Anzeigen, so die Polizei

Simson gestohlen

Ein Simson-Besitzer erlebte Sonntagnachmittag eine böse Überraschung. Der 55-Jährige hatte sein Zweirad am Tag zuvor in der Sofioter Straße in Erfurt abgestellt. Ein Unbekannter näherte sich dem Moped und knackte zunächst das Sicherheitsschloss. Anschließend schloss er die Zündkabel kurz und fuhr mit seiner Beute im Wert von 1500 Euro davon. Als der Besitzer zu seiner Schwalbe zurückkehren wollte, war das Moped verschwunden. Die Polizei ermittelt nun wegen besonders schweren Falls des Diebstahls.

Weitere Polizeimeldungen aus Thüringen

Der kostenlose Blaulicht-Newsletter: Täglich die wichtigsten Meldungen automatisch ins Postfach bekommen. Jetzt anmelden.