Buga 2021: Erfurt kooperiert mit Landschaftsgestaltern aus Frankreich

Erfurt  Erfurt hat mit der École Nationale Supérieure de paysage, der nationalen Hochschule für Landschaftsgestaltung in Frankreich, eine Kooperation im Rahmen der Buga 2021 vereinbart.

Die Studierenden aus Frankreich sollen Schaugärten entwerfen und diese dann später auch selbst bauen.

Die Studierenden aus Frankreich sollen Schaugärten entwerfen und diese dann später auch selbst bauen.

Foto: Martin Schutt/dpa

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Wie die Stadt in einer Pressemitteilung erwähnt, hatte Erfurts Gartenamtsleiter Dr. Sascha Döll die Gespräche mit Rektor und Lehrkräften der Hochschule in Versailles bei Paris geführt. Französische Studierende sollen demnach für eine Fläche am Erfurter Petersberg Schaugärten entwerfen und später eventuell auch selbst bauen.

"Mit dem gemeinsamen Projekt wollen wir den Besuchern Anregungen geben, wie sie ihre Privatgärten zeitgemäß gestalten können. Bei den Franzosen steht immer die Pflanze im Vordergrund, bei deutschen Gärten meist die Baumaterialien. Uns fehlt oft die Leitidee. Hier verfolgen die französischen Gartengestalter einen anderen Ansatz", sagte Sascha Döll in Versailles.

Win-win-Situation für beide

Auch die französische Seite ist überzeugt von einem gemeinsamen Bundesgartenschau-Projekt. "Wir haben in Frankreich leider keine Gartenbauausstellung wie die Buga, die alle zwei Jahre eine andere Stadt voranbringt. In Erfurt können wir diese deutsche Idee von gezielter Stadtentwicklung unseren Studierenden vermitteln", sagte Professorin Véronique Laullier.

Und ihre Kollegin Professorin Karin Helms ergänzte: "Diese Kooperation ist ein Gewinn für beide Seiten. Wir bekommen ein spannendes internationales Projekt für unsere Studierenden. Und Erfurt erhält kreative Gartenideen zum Nachmachen."

Deutsche Botschaft in Paris als Geldgeber im Gespräch

Die Kooperation zwischen der Stadt Erfurt und der Hochschule in Versailles besteht zunächst aus einer Absichtserklärung. In den kommenden Wochen werden die Details ausgearbeitet.

Ab September werden die Studierenden ihre Gestaltungspläne entwickeln, und ab Sommer 2020 könnte gebaut werden. Den Bau der französischen Schaugärten sollen Mitarbeiter des städtischen Garten- und Friedhofsamtes gemeinsam mit Studierenden aus Versailles übernehmen.

Zur Finanzierung des deutsch-französischen Projektes wird eine Kooperation mit der deutschen Botschaft in Paris angestrebt. Weitere Finanzierungsmöglichkeiten werden gesucht.

Buga 2021: So soll sich das Gelände auf dem Petersberg wandeln

Das könnte Sie auch interessieren:

Buchsbaumperücke als Hingucker für Erfurter Buga

Karl der Gartenzwerg grüßt von der Buga in Heilbronn

Alles neu macht die Buga: Zufahrt zum Erfurter Petersberg erneuert

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.