Verdächtiger Rucksack am Hauptbahnhof – Sperrungen waren nötig

Erfurt.  Ein verdächtiger Rucksack am Hauptbahnhof löst einen Polizeieinsatz aus.

Symbolbild

Symbolbild

Foto: Patrick Seeger / dpa

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der Fund eines Rucksacks führte heute Vormittag zu Sperrungen in der Unterführung am Erfurter Hauptbahnhof.

Eine Streife der Bundespolizei hatte gegen 10.45 Uhr den Rucksack in der Unterführung an der Haltestelle der Straßenbahn entdeckt. Ein Besitzer konnte vor Ort nicht ausfindig gemacht werden.

Nach Absprache mit der Landespolizei wurde ein Sprengstoffspürhund der Bundespolizei hinzugezogen.

Nach dem dieser kein sprengstofftypisches Verhalten zeigte, konnte Entwarnung gegeben werden. Im Rucksack befanden sich Schrift- und Kleidungsstücke.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.