Spontaner Autokorso legt vorübergehend Verkehr in Gotha lahm

Ein offenbar spontaner Autokorso rief am Freitagnachmittag die Polizei in der Gartenstraße in Gotha auf den Plan.

Die Polizei beendet den Autokorso in Gotha.

Die Polizei beendet den Autokorso in Gotha.

Foto: Conny Möller

Ein Autokorso hat am 1. Mai in Gotha für einen Polizeieinsatz gesorgt. Laut Polizei versammelten sich in der Gartenstraße rund 40 Pkw, die aneinander gereiht und hupend auf sich aufmerksam machten. In der Folge sei der Verkehr in diesem Bereich kurzfristig zum Erliegen gekommen.

Da sich vor Ort laut Polizei niemand als Verantwortlicher zu erkennen gab und auch keine Versammlung angemeldet wurde, wurde der Autokorso durch die Versammlungsbehörde aufgelöst. Kurzfristig bestehende Einschränkungen im Straßenverkehr hätten sich im Anschluss schnell wieder aufgelöst.

Ein Teilnehmer weigerte sich, für eine Identitätsfeststellung seine Papiere vorzuzeigen und leistete laut Polizei Widerstand. Gegen ihn wurde eine Anzeige gefertigt.

Ruhiger 1. Mai in Thüringen: Nur wenige Demos unter Corona-Bedingungen