Greiz. Bis 2030 will die Unternehmensgruppe klimaneutral arbeiten. Dafür gab sie am Mittwoch den Startschuss für ein einmaliges Projekt am Firmenstandort in Greiz.

Sein Wunsch sei es einmal gewesen, dass in Greiz das modernste Recyclingwerk in Europa steht, sagte am Mittwoch der Geschäftsführer der Greizer Papierfabrik, Udo Hollbach, vor einer ganzen Mannschaft aus Mitarbeitern und Vertretern der Politik und Medien. Dieser Vision ist man nun einen Schritt näher gekommen: Das umgebaute Kraftwerk der Firma, die Teil der Koehler-Gruppe ist, konnte in den Testbetrieb starten.