Die schönsten Aussichtspunkte in Jena: Landschaftlich reizvolle Perspektiven am Heiligenberg

Tino Zippel
| Lesedauer: 2 Minuten
Eine Kuhschelle blüht auf dem Heiligenberg in Jena.

Eine Kuhschelle blüht auf dem Heiligenberg in Jena.

Foto: Tino Zippel

Jena.  Im Jenaer Norden befindet sich der Heiligenberg. Warum sich vor allem im Frühjahr ein Ausflug ganz besonders lohnt.

Wir suchen nach dem schönsten Jenaer Aussichtspunkt. Heute stellen wir den Heiligenberg in Jena-Nord vor, der einen Rundumblick ins Saaletal und landschaftlich reizvolle Perspektiven bietet.

Das sieht man: Am Heiligenberg in Jena gibt es verschiedene Aussichtspunkte mit einem Rundumblick. Zu sehen sind der Jenzig und der Fuchsturm, die Wohngebiete Jena-Nord, Löbstedt, Zwätzen und Kunitz sowie in der Ferne das Jenaer Stadtzentrum oder Jena-Ost. Aber auch der Weinberg in Jena-Zwätzen, Käuzchenberg genannt, oder das nördliche Saaletal sind von hier aus zu erblicken.

Schneller Aufstieg zum Heiligenberg möglich

Weg zum Aussichtspunkt: Der Heiligenberg ist fußläufig aus Jena-Nord, Löbstedt oder Zwätzen erreichbar. Von Löbstedt aus braucht es kaum eine Viertelstunde und 60 Höhenmeter, um zum Ziel zu kommen. Für Autofahrer gibt es einen kleinen, kostenfreien Wanderparkplatz, wenn sie von der Jägerbergstraße in den oberen Michael-Häußler-Weg einbiegen.

Nahverkehr: Ausgangspunkt für eine Wanderung auf den Heiligenberg können die Bus-Endhaltestelle der Linie 15 im Rautal, aber auch die Straßenbahn-Haltestellen Löbstedt, Flurweg oder Zwätzen (Linien 1 und 4) sein.

Großes Vorkommen der Kuhschelle

Besonderheiten: Auf dem Heiligenberg befindet sich ein großes Vorkommen der Kuhschelle, das in März und April, manchmal auch noch im Mai, die Blicke auf sich zieht.

Gastronomie: Direkt am Heiligenberg gibt es keine Gaststätte. Wer seinen Ausflug etwas ausdehnen möchte, findet oberhalb von Zwätzen das Nachtigall-Restaurant.

Beste Fotozeit: Das ganze Jahr über bieten sich verschiedene Blicke rund um den Heiligenberg. Reizvoll sind Fotos in Richtung Jena-Nord in der Blauen Stunde im Winter. Der Sonnenuntergang lässt sich hier am besten im Winter ablichten. Tagsüber trübt das Gegenlicht den Fotoblick in Richtung Zentrum. Die Kuhschellen lassen sich am besten im April fotografieren.

Bergetappe auf den Jägerberg möglich

Alternative Aussichtspunkte: Oben auf dem Jägerberg befindet sich ein Aussichtspunkt, der direkt mit dem Auto angesteuert werden kann. Er befindet sich nahe der Schäferei am Abzweig kurz vor dem Gipfel des Berges. Reizvoll ist diese Bergetappe auch für Fahrradfahrer: Der Weitblick übers Saaletal entschädigt für die Mühen. Eine gute Aussicht bietet auch der Schafberg mit dem Blick über Zwätzen auf den Heiligenberg.

GPS-Daten: 50.955692, 11.610536

Hinweis: Bitte halten Sie die Natur sauber und nehmen Sie Verpackungsmüll wieder zur fachgerechten Entsorgung mit.

Den Saurierpfad entlang hinauf zum „Matterhorn des Saaletals“

Auf den Spuren des Mittelalters: Schöner Blick und Historie an Lobdeburg

Eine Wanderung mit Aussicht: die Kernberg-Horizontale

Hoch hinaus mit Rundumblick übers Saaletal: der Landgrafen

Haben Sie Hinweise oder weitere Vorschläge? Beteiligen Sie sich an unserer Aktion