Mehrere Militär-Transporte per Bahn über Jena

Jena  Eine Leserin dieser Zeitung hatte in den vergangenen Tagen immer wieder beobachtet, dass Züge den Jenaer Paradiesbahnhof passieren. Was hat es damit auf sich? Welche Manöver muss die Bundeswehr von Thüringen aus bestreiten?

In den vergangenen zwei Wochen gab es insgesamt sechs dieser Transporte (Archivfoto).

In den vergangenen zwei Wochen gab es insgesamt sechs dieser Transporte (Archivfoto).

Foto: Martin Schutt/dpa

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Das Logistikkommando der Bundeswehr beruhigt auf Nachfrage. „Es handelt sich um normale Verlegungen“, sagt ein Sprecher. Dabei würden militärische Rad- und Kettenfahrzeuge von Truppenteilen der Bundeswehr auf der Schiene transportiert. Dabei handelt es sich um Geräte, die von Truppenübungsplätzen zu Kasernen transportiert werden oder zu Manövern auf die Übungsplätze. Die Bundeswehr sei hier Auftraggeberin für die Deutsche Bahn.

Keine Be- oder Entladevorgänge in Jena

In den vergangenen zwei Wochen gab es insgesamt sechs dieser Transporte. Von Weiden nach Trauen, von Vilseck nach Burg sowie in die andere Richtung. Auch von Neuwied nach Weißkeißel waren Züge unterwegs. Ebenso einmal von Delmenhorst nach Altengrabow und in die Gegenrichtung. Dabei können Züge auch den Paradiesbahnhof passiert haben. „Zu konkreten Be- oder Entladevorgängen kam es in Jena aber nicht“, sagte der Bundeswehr-Sprecher. Die konkrete Streckenführung der Transporte sei wiederum eine Sache der Auftragnehmerin Deutsche Bahn.

Das könnte Sie auch interessieren:

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren