Photovoltaik für zwei Schulen im Saale-Holzland

An der Grundschule in Königshofen wird gebaut.

An der Grundschule in Königshofen wird gebaut.

Foto: Julia Grünler

Eisenberg.  Kreisausschuss beschließt überplanmäßige Ausgabe für Dorndorf und Königshofen

Der Kreisausschuss des Kreistages im Saale-Holzland hat in dieser Woche mehrere über- bzw. außerplanmäßige Ausgaben beschlossen. Vier davon betreffen Investitionen an Schulen. So wurde für die Errichtung von Photovoltaikanlagen an der Regelschule Dorndorf und an der Grundschule Königshofen jeweils eine außerplanmäßige Ausgabe von 28.000 Euro genehmigt. Der Landkreis hatte für beide Investitionen Fördermittel bewilligt bekommen. Beide Photovoltaikanlagen sollen künftig die Eigenstromversorgung der jeweiligen Schule sichern. Für beide Schulen mussten außerdem überplanmäßige Ausgaben wegen gestiegener Baukosten beschlossen werden.

Für das Brehm-Schullandheim Renthendorf wurde einer überplanmäßigen Ausgabe von 100.000 Euro zugestimmt. Hier sollen Flure eingebaut werden, um aus den großen Zimmern kleinere Einheiten zu machen. Das Haus soll attraktiver und besser vermietbar werden.

Wegen der Aufnahme geflüchteter Menschen und coronabedingter Aufgaben, aber auch wegen Tarifanpassungen und Fallzahlerhöhungen im Jugendbereich mussten 512.700 Euro überplanmäßig für Personalkosten beschlossen werden. Sie werden durch Minderausgaben und Mehreinnahmen bei anderen Haushaltsstellen gedeckt.

Zudem müssen im Bereich „Leistung der Eingliederungshilfe zur Betreuung in betreuten Wohnformen für Kinder und Jugendliche“ 76.000 Euro mehr aufgewendet werden, da sich die Zahl der Betroffenen erhöht hat. Alle Ausgaben wurden einstimmig beschlossen.