Neuer Baumarkt in früherem Aldi in Bleicherode

Bleicherode.  Im 1. Quartal nächsten Jahres soll in Bleicherode ein neuer Baumarkt öffnen.

Ein Zettel am Schaufenster erinnert noch an die Schließung des Aldi-Markts Ende Juni 2015. Nun gibt es Pläne für die Nutzung des Gebäudes.

Ein Zettel am Schaufenster erinnert noch an die Schließung des Aldi-Markts Ende Juni 2015. Nun gibt es Pläne für die Nutzung des Gebäudes.

Foto: Marco Kneise

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Nach vier Jahren Leerstand steht fest: In den früheren Aldi an der Heerweg-Kreuzung zieht wieder Leben ein. Ab Anfang 2020 vermietet die Aldi Immobilienverwaltung GmbH & Co. KG das Objekt an die Fishbull Franz Fischer Qualitätswerkzeuge GmbH aus Neustadt bei Coburg. Dessen Franchisenehmer ist der Duderstädter Dirk Schwedhelm, der in Bleicherode einen Sonderpreis-Baumarkt betreiben will – so wie er es in seiner Heimatstadt bereits seit sieben Jahren tut.

Eröffnung soll im ersten Quartal 2020 sein, kündigt Schwedhelm an. Zurzeit suche er Mitarbeiter. Neben drei bis vier festangestellten Vollzeitkräften braucht er etwa ein halbes Dutzend Teilzeitkräfte. Mit 700 Quadratmetern ist der Markt kleiner als übliche Baumärkte. Man konzentriere sich deshalb auf Verbrauchsmaterialien für Handwerker und Profianwender wie Werkzeug, Kleineisenwaren, Farben.

Der Parkplatz des früheren Markts ist bereits saniert, das Dach neu gedeckt. Maler- und Elektrikerarbeiten sollen folgen, ebenso ein Durchbruch vom Lager in den Außenbereich, erklärt Philipp Körner, bei Aldi Leiter des Bereichs Immobilien und Expansion. Die Konkurrenz durch den Raiffeisenmarkt und den Rest- und Sonderpostenmarkt scheut Schwedhelm nicht.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren